Anzeige
St. Gallen

Stadt St. Gallen will wegen des Lockdowns Gebühren erlassen

10. März 2021, 12:49 Uhr
Den Läden, Gastro-Betrieben und Taxi-Unternehmen aus der Stadt St. Gallen sollen wegen des Lockdowns verschiedene Gebühren erlassen werden. Die Aktion ist abhängig vom Öffnungszeitpunkt.
Läden, Gastro-Betrieben und Taxi-Unternehmen aus der Stadt St. Gallen sollen wegen des Lockdowns Gebühren erlassen werden.
© Stadt St. Gallen

Die Stadt St. Gallen habe entschieden, dass für den Zeitraum der Schliessungen wegen der Corona-Pandemie verschiedene städtische Gebühren erlassen würden, teilte die Direktion Soziales und Sicherheit am Mittwoch mit. Damit wolle man Läden wie auch Gastro-Betriebe und Taxi-Unternehmen in der schwierigen Zeit unterstützen.

Für Läden geht es beispielsweise um die Gebühren für Kundenstopper auf öffentlichem Grund für die Zeit vom 18. Januar bis Ende Februar 2021. Bei den Gastro-Betrieben sind es Patentgebühren oder Gebühren zur Nutzung des öffentlichen Raumes, die üblicherweise ab dem Monat März anfallen. Dort müsse abgewartet werden, wie lange die Schliessung noch dauere, heisst es in der Mitteilung.

Der Gebührenerlass für Taxi-Unternehmen wird ebenfalls vom Öffnungszeitpunkt der Gastro-Betriebe abhängig gemacht. Für den entsprechenden Zeitraum sollen die Standplatzgebühren der A-Taxis, erlassen werden. Aktuell würden keine dieser Gebühren in Rechnung gestellt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. März 2021 12:50
aktualisiert: 10. März 2021 12:49