St.Gallen

Stadtpolizei führt Kontrollen durch und verteilt bei Verdacht Wegweisungen

8. April 2021, 17:35 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TVO/FM1Today

Die St.Galler Stadtpolizei führt am Freitagabend wieder ausgedehnte Personenkontrollen durch. Wer trotz einer Wegweisung nach St.Gallen kommt, muss mit einer Anzeige rechnen.

Für den Freitagabend kursieren erneut Aufrufe zur Gewalt in der Stadt St.Gallen. Die Stadtpolizei führt deshalb wieder ausgedehnte Personenkontrollen durch. Wer über eine Wegweisung verfügt, darf sich nicht in der Stadt aufhalten. Andernfalls wird er oder sie zur Anzeige gebracht. Ausserdem werden am Freitagabend weitere Wegweisungen ausgesprochen, nämlich an Personen, die auf Krawall aus sind oder an Schaulustige. Es muss in der ganzen Innenstadt mit Personenkontrollen gerechnet werden.

Nachdem es in der Stadt an zwei Freitagabenden zu Ausschreitungen gekommen ist, hat die Stadtpolizei am Ostersonntag rund 650 Personen weggewiesen. Das Ziel, weitere Gewalt zu verhindern, wurde erreicht, heisst es in der Mitteilung der Stadtpolizei.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

Quelle: Stapo SG
veröffentlicht: 8. April 2021 16:32
aktualisiert: 8. April 2021 17:35