Ständerat: SVP schickt Mike Egger ins Rennen

Laurien Gschwend, 4. Januar 2019, 09:16 Uhr
Mike Egger tritt im Nationalrat in die Fussstapfen von Toni Brunner.
© zVg
Wer folgt im Ständerat auf die Wiler Bundesrätin Karin Keller-Sutter? Die St.Galler SVP schickt den Bernecker National- und Kantonsrat Mike Egger (26) ins Rennen, um den freigewordenen Sitz.

Erst Ende November rutschte der 26-jährige Mike Egger (SVP) für sein zurückgetretenes Idol Toni Brunner (44) in den Nationalrat nach – nun will der Bernecker in die andere Kammer und kandidiert für den Ständerat. Dies gibt seine Partei, die St.Galler SVP, am Mittwochnachmittag in Ebnat-Kappel bekannt.

Politiker und «Büezer»

«Mike Egger vertritt die junge Generation, die im Ständerat klar untervertreten ist», schreibt die SVP. Der 26-Jährige verfüge als Kantonsrat über eine langjährige politische Erfahrung und sei als gelernter Fleischfachmann ein echter «Büezer». «Der Kantonalvorstand ist überzeugt, mit dem Bernecker Mike Egger den St.Galler Stimmberechtigten einen Ständeratskandidaten zu bieten, der die Anliegen der St.Gallerinnen und St.Galler in Bern mit Vehemenz und Überzeugung einbringen wird», heisst es in der Mitteilung weiter.

Eine Frau, zwei Männer

Ebenfalls für die im Dezember gewählte Wiler Bundesrätin Karin Keller-Sutter (55, FDP) in den Ständerat wollen die Abtwiler Kantonsrätin Susanne Vincenz-Stauffacher (51, FDP), der St.Galler Regierungsrat Beni Würth (50, CVP) sowie der St.Galler Uni-Professor Patrick Ziltener (51, Grüne).

Am 9. Januar soll Mike Egger bei der SVP-Delegiertenversammlung in Sevelen für die Kandidatur nominiert werden. Die Ersatzwahl für den Ständeratssitz von Karin Keller-Sutter findet am 10. März statt.

Laurien Gschwend
Quelle: lag
veröffentlicht: 2. Januar 2019 14:00
aktualisiert: 4. Januar 2019 09:16