Salez

Stall brennt lichterloh: Kühe rechtzeitig befreit

15. November 2022, 19:31 Uhr
In Salez ist am Dienstag um kurz nach Mitternacht ein Stall in Vollbrand geraten. Die Kühe konnten rechtzeitig aus den Flammen gerettet werden. Es entstand Sachschaden im Wert von mehreren 100'000 Franken.

Quelle: TVO

Anzeige

Ein Vollbrand in Salez im Kanton St.Gallen hat die Einsätzkräfte in der Nacht auf Dienstag auf Trab gehalten. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Brand auf das Wohnhaus übergriff. Trotzdem wurde die seitliche Fassade beschädigt. Dem Besitzer und Nachbarn gelang es rechtzeitig, die Kühe aus dem Stall zu befreien. Personen wurden keine verletzt.

Die Vorräte und Maschinen im Stall wurden durch das Feuer vollständig verbrannt. Somit beläuft sich der Sachschaden auf mehrere 100'000 Franken. 

Der Schock beim Stallbesitzer sitzt tief, trotzdem wirkt er gegenüber TVO gefasst. «Das Ergebnis ist etwas düster. Man kann selbst nichts mehr machen», erklärt Heiner Göldi. Göldi bleibt nichts anderes übrig, als in die Zukunft zu blicken. «Der Aufwand wird nun gross, aber es gibt sicher auch wieder bessere Zeiten», sagt Göldi optimistisch. Spätestens, wenn ma wieder mit allen Tieren auf die Alp gehen könne, so der Landwirt.

Da sich das Brandobjekt unmittelbar im Bereich der Gleise befindet, musste die Bahnstrecke gesperrt werden. Die Kantonspolizei St.Gallen geht davon aus, dass die Heizung den Brand ausgelöst hat. Diese befindet sich in einem Raum, der zwischen dem Wohnhaus und dem Stall liegt. Die genaue Brandursache wird nun untersucht.

Mehrere Feuerwehren rückten mit rund 70 Angehörigen und einigen Fahrzeugen aus. Sie wurden von einem Löschzug der SBB unterstützt.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 15. November 2022 11:35
aktualisiert: 15. November 2022 19:31