Anzeige

Stau nach Selbstunfall auf A1

Krisztina Scherrer, 3. April 2019, 20:40 Uhr
Bei der Autobahnausfahrt St.Gallen Neudorf hat ein 31-jähriger Autofahrer einen Selbstunfall gebaut. Er ist mit seinem weissen BMW in die Leitplanke gefahren und es ist auf der Seite gelandet. Verletzt wurde niemand.

Der Autolenker war mit massiv überhöhter Geschwindigkeit auf der Stadtautobahn von St.Margrethen in Richtung Zürich unterwegs. Er überfuhr mehrmals Sperrflächen und überquerte auch mehrmals alle Fahrstreifen, um abwechselnd auf dem Überhol-und Pannenstreifen zu fahren und so mehrere Autos zu überholen. Schliesslich prallte er mit seinem Auto in die Mittelleitplanke und überschlug sich mehrfach. Der 31-Jährige wurde ins Spital gebracht, blieb jedoch praktisch unverletzt.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TVO

Das Unfallauto erlitt einen Totalschaden. Durch die umherfliegenden Autoteile entstanden Drittschäden an mindestens fünf weiteren Fahrzeugen. Der Schaden an der Autobahneinirichtung beträgt mehrere 10'000 Franken. Die Staatsanwaltschaft des Kantons hat eine Blut-und Urinprobe des 31-Jährigen angefordert. Zurzeit laufen die Reparaturarbeiten an der Leitplanke. Es ist weiter mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Wer Angaben zur Fahrweisse des Unfallfahrers mit seinem weissen BMW vor dem Unfall oder zum genauen Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Thal, 058 229 80 00, zu melden.

Alle aktuellen Infos zum Verkehr findest du auf der FM1-Verkehrsseite.

Krisztina Scherrer
Quelle: Kapo SG/red.
veröffentlicht: 3. April 2019 09:15
aktualisiert: 3. April 2019 20:40