Keine Skilager

Stefan Kölliker: Viele Infektionen über Weihnachten befürchtet

Dario Brazerol, 2. Dezember 2020, 16:11 Uhr
Der Kanton St.Gallen hat entschieden, Skilager bis zu den Frühlingsferien abzusagen und erst im Januar über die Abschaffung der Maskenpflicht auf der Sekundarstufe 1 zu beraten. Regierungsrat Stefan Kölliker erläutert im Interview die Gründe.
Stefan Kölliker ist St.Galler Regierungsrat und Vorsteher des Bildungsdepartements.
© Tagblatt

Wie kam es zu der Entscheidung, Skilager im Kanton St.Gallen bis zu den Frühlingsferien 2021 zu verbieten?

Stefan Kölliker: Wir haben in unserer letzten Kommunikation bereits in Aussicht gestellt, dass Anfangs Dezember über die Skilager entschieden wird. Die Schulgemeinden haben gedrängt, dass der Entscheid jetzt kommt, damit sie je nach dem disponieren können. Die Infektionszahlen sind nach wie vor steigend im Kanton. Ausserdem steht Weihnachten bevor, wo vermutlich Infektionen im hohen Masse stattfinden werden. Darum haben wir jetzt beschlossen, dass die Lager nicht stattfinden können.

Auch einzelne Skitage dürfen nicht stattfinden. Wieso?

Das Kantonsarztamt hat uns darauf hingewiesen, dass die Transporte ein Problem darstellen. Reisen in einem Car oder Bus sind nicht zu verantworten. In den Lagern kommt die Nähe in den Schlafsälen hinzu.

Können die Schulen Skilager für nach den Frühlingsferien planen?

Aussagen über die Zukunft sind unglaublich schwierig. Wir denken, dass man es ein Mal verantworten kann, wenn solche Anlässe nicht stattfinden. Wir finden es natürlich auch sehr schade. Wir hoffen, dass im Jahr 2022 die Lager normal durchgeführt werden können.

Standen Sie bezüglich dieser Entscheidung mit anderen Kantonen in Kontakt?

Wir stehen im Austausch mit den anderen Kantonen. Die Betrachtung der Lage sieht aber sehr unterschiedlich aus. Gewisse überlassen diese Entscheidung gänzlich den Schulgemeinden. Andere Kantone geben konkrete Entscheide bekannt. Wir haben die Situation mit unseren Partnern an den Schulen analysiert und sind zu diesem Entscheid gekommen.

Wieso wird erst Anfang Januar über die Maskenpflicht an der Sekundarstufe 1 beraten?

Wir befürchten, dass über die Festtage die Infektionen steigen. Anfangs Jahr müssen wir die Situation wieder beurteilen. Im Moment sehen wir vor, dass die Maskenpflicht in den ersten zwei Wochen Unterricht sicher beibehalten werden soll. Das Ziel ist es, diese nachher abzuschaffen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir das aber noch nicht beurteilen.

Wie müsste die Situation im Kanton aussehen, damit die Maskenpflicht auf der Sekundarstufe 1 abgeschafft wird?

Es kommt auf die Entwicklung an. Die Frage, unter welchen Bedingungen was entschieden wird, beschäftigt uns schon seit Beginn der Pandemie. Im Voraus können wir dies aber nicht sagen.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. Dezember 2020 18:19
aktualisiert: 2. Dezember 2020 18:19
Anzeige