Anzeige
Rheintal

Steigende Coronazahlen: Besuchsverbot in Ostschweizer Spitälern

23. August 2021, 11:59 Uhr
Die Bettenbelastung durch Covid-Erkrankte in den Spitälern der Region Rheintal-Werdenberg-Sarganserland hat wieder zugenommen, deshalb wurde ein Besuchsverbot für die Spitäler Altstätten, Grabs und Walenstadt beschlossen. Besuche sind ab 24. August nur noch in Ausnahmefällen möglich.
Erneutes Besuchsverbot: Wegen steigender Coronazahlen dürfen in Altstätten, Grabs und Walenstadt Patienten nur noch in Einzelfällen besucht werden.
© St.Galler Tagblatt/Ralph Ribi

Wie in der Vergangenheit gibt es Ausnahmen, zum Beispiel für Eltern von Kindern, Besuchende von dementen oder besonders unterstützungsbedürftigen Personen sowie Besuchende von palliativen Patientinnen und Patienten. Dies teilt die Spitalleitung mit. Auch für Hospitalisierte mit einer sehr langen Aufenthaltsdauer werden Ausnahmen erteilt.

Ausnahmeregelungen gibt es ausserdem für werdende Eltern. Väter dürfen während der Geburt dabei sein und im Verlauf des Wochenbetts ihre Partnerin und das Neugeborene im Spital besuchen.

Für Besuche in den genannten Ausnahmefällen wird ein gültiges Covid-Zertifikat erwartet. Ohne gültiges Covid-Zertifikat kann der Zutritt gemäss Mitteilung verweigert werden. Zudem gilt weiterhin Maskenpflicht im gesamten Spital.

Auch im St.Galler Kantonsspital gilt seit dieser Woche wieder ein Besuchsverbot. Hier geht es zum Artikel.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. August 2021 11:36
aktualisiert: 23. August 2021 11:59