Anzeige
St.Gallen

«Stücklabor» – Abendliche Theater-Häppchen am Bahnhof

10. November 2021, 15:20 Uhr
Der Schiffscontainer des Theaters St.Gallen steht derzeit als «Stücklabor» vor der Bibliothek Hauptpost beim Bahnhof. Der Zürcher Autor und Theaterschaffende Alexander Stutz schreibt und recherchiert hier tagsüber Texte. Jeden Abend um 17.45 Uhr gibt es eine kurze Lesung.
Passantinnen und Passanten verweilen am Dienstag vor dem Theater-Container beim St.Galler Bahnhof. Bis zum 18. November gibt es hier jeden Abend kurze Lesungen im Rahmen des Projekts «Stücklabor».
© Keystone-SDA/Michael Nyffenegger

Das Stücklabor ist ein Förderprogramm für neue Dramatik, wie das Theater St.Gallen mitteilte. Am Projekt beteiligen sich auch das Theater Basel, die Bühnen Bern und das Théâtre du Jura. Ausgewählte Hausautoren und Autorinnen arbeiten jeweils eine Saison lang mit einem Theater.

Am Dienstag konnten Passantinnen und Passanten beim Bahnhof in St.Gallen zuschauen, wie Alexander Stutz hinter der Glasfront des Containers in einem Liegestuhl sass, umgeben von einem Dschungel künstlicher Pflanzen. Mit dem Laptop auf den Knien schrieb er an seinen Texten.

Um 17.45 Uhr präsentierten Schauspielerinnen und Schauspieler im Container das Ergebnis dem – angesichts der kalten Temperaturen nur spärlich verweilenden - Publikum. Das Stücklabor und die Lesungen finden bis zum 18. November jeden Abend um die gleiche Zeit statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. November 2021 15:20
aktualisiert: 10. November 2021 15:20