Anzeige

SVP-Politiker wegen sexueller Belästigung zurückgetreten

Nina Müller, 1. Mai 2019, 16:37 Uhr
Marcel Dietsche war zuletzt Gruppenchef der Mobilen Polizei. (Archivbild)
© St.Galler Tagblatt
Der St.Galler Kantonsrat und Polizist Marcel Dietsche gab heute Mittwoch seinen Rücktritt von allen Ämtern bekannt. Grund ist eine Strafanzeige wegen sexueller Belästigung gegen Arbeitskolleginnen.

Kurz vor Ostern informierte der bisherige Polizeichef von Rorschach das Kommando über sein «möglicherweise unkorrektes Verhalten gegenüber Arbeitskolleginnen». In der Folge reichte der 39-Jährige seine Kündigung bei der Kantonspolizei St.Gallen ein und wurde inzwischen vom Dienst freigestellt, wie es in einer Mitteilung heisst.

Gegen den Kantonsrat wurde eine Strafanzeige wegen Verdachts auf sexuelle Belästigung mehrerer Arbeitskolleginnen eingereicht. Diese wurde von Drittpersonen abgegeben. «Alleine die Eröffnung einer Strafuntersuchung lässt sich mit der beruflichen und politischen Tätigkeit des gesundheitlich angeschlagenen Dietsche nicht vereinbaren», heisst es. Deshalb ist der SVP-Politiker per sofort von allen Ämtern zurückgetreten.

Dies zum Schutz seiner Familie, seiner Partei und der weiteren Organisationen, denen er angehörte. Dietsche ist verheiratet und hat eine Tochter. Mit seiner Familie wohnt er in Kriessern. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Marcel Dietsche politisierte während 14 Jahren im St.Galler Kantonsparlament, war Präsident der Berufsfachschulkommission, Präsident der Sport Union Ostschweiz, in der Betriebskommission des Kinderheims Bild sowie Vorstandsmitglied der SVP Oberriet.
Nina Müller
Quelle: red.
veröffentlicht: 1. Mai 2019 15:06
aktualisiert: 1. Mai 2019 16:37