St.Gallen

Teenies bei den Drei Weieren geschlagen und ausgeraubt

4. Oktober 2020, 15:27 Uhr
Beim Mannenweier kam es zu dem Überfall. (Symbolbild)
© St.Galler Tagblatt
Am Samstagabend um 22.40 Uhr sind zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren beim Mannenweier in St.Gallen beraubt worden, einer von ihnen wurde durch Schläge verletzt. Die drei mutmasslichen jugendlichen Täter konnten festgenommen werden.

Vier Jugendliche hielten sich am Samstagabend bei den Drei Weieren auf, als sie unvermittelt von einer Gruppe Jugendlicher angerempelt wurden, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt. Die Tätergruppe forderte die Herausgabe von Bargeld und Wertgegenständen.

Bevor die Täter mit wenig Bargeld, einer Postcard und Airpods flüchteten, wurde ein 17-Jähriger zu Boden gestossen und mit Fäusten und Tritten traktiert. Neben ihm wurde ein weiterer Jugendlicher beraubt.

Im Verlaufe der Fahndung kontrollierte eine Patrouille der Stadtpolizei St.Gallen in St.Georgen drei Jugendliche. Bei ihnen wurden gestohlene Gegenstände gefunden. Die Beschuldigten, ein 15- und ein 16-jähriger Schweizer sowie ein 16-jähriger Mazedonier, wurden festgenommen und für die weiteren Ermittlungen der Kantonspolizei St.Gallen übergeben.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 4. Oktober 2020 13:32
aktualisiert: 4. Oktober 2020 15:27