Anzeige
Toggenburg

«The Voice»-Gewinner Remo knackt die Millionengrenze auf Youtube

Noémie Bont, 8. April 2020, 11:25 Uhr
Nach dem Sieg bei «The Voice of Switzerland» überschlagen sich die Ereignisse für das 18-jährige Gesangstalent Remo Forrer aus dem Toggenburg. Viele Gratulationen und über eine Million Zuschauer auf Youtube machen ihn «sprachlos».
Der Toggenburger Remo Forrer ist der Gewinner von «The Voice of Switzerland»

Es war der erste entscheidende Moment für Remo Forrer bei der Castingshow «The Voice of Switzerland». Als der Toggenburger bei der Blind Audition, seinem allerersten Auftritt, gleich alle fünf Juroren überzeugen kann und sie ihn eine Runde weiter lassen. Der 18-jährige Sportartikelverkäufer aus Hemberg sang sich mit «Someone You Loved» von Lewis Capaldi in die Herzen der Zuschauer.

Die Toggenburger Stimme geht viral 

Von diesem ersten Auftritt Remo Forrers bei «The Voice» können seine Fans offenbar nicht genug bekommen. Das Video der Blind Audition wurde auf Youtube schon mehr als eine Million Mal angesehen. Das verkündet der Superstar stolz auf Instagram. 

Screenshot Story Remo Forrer
© Screenshot Remo Forrer Instagram

Mit Gratulationen überhäuft

Doch nicht nur mit einer unglaublichen Klickzahl auf Youtube wird der Toggenburger überhäuft. Er darf auch zahlreiche Gratulationen entgegennehmen. Das macht Forrer sprachlos: «Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll», sagt er in einem Video auf Instagram und bedankt sich so herzlich bei allen, die im Finale für ihn angerufen haben. 

Hier das Video, das momentan viral geht:  

«Ich freue mich riesig auf die Zukunft!»

Nun wartet ein Plattenvertrag mit Universal Music Switzerland auf den 18-Jährigen. Ziel ist es, «das Singen zum Beruf zu machen», sagt er gegenüber FM1Today. «Ich freue mich riesig auf die Zukunft!»

Remo Forrer ist in einer sehr musikalischen Familie gross geworden – Musik habe schon immer eine wichtige Rolle in seinem Leben gespielt. Seit fünf Jahren nimmt er Gesangsunterricht an der Musikschule Toggenburg. 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. April 2020 11:25
aktualisiert: 8. April 2020 11:25