Anzeige
Stadt St.Gallen

Ticketautomat demoliert und Schuppen in Brand gesteckt – drei Jugendliche gefasst

7. Januar 2022, 14:57 Uhr
Die Kantonspolizei St.Gallen hat drei 17-Jährige gefasst, die im Zeitraum von Ende September bis Ende Oktober 2021 in der Stadt St.Gallen mehrere Sachbeschädigungen, Einbruchdiebstähle und eine Brandstiftung begangen haben. Sie werden nun angezeigt.
Die drei Jugendlichen werden von der Jugendanwaltschaft angezeigt.
© Kapo SG

Bei den Sachbeschädigungen demolierten die drei an verschiedenen Orten Velos oder Autos. Sie schlugen Fahrzeugscheiben ein. Am Bahnhof Haggen beschädigten die Jugendlichen einen Ticketautomaten sowie mehrere Aschenbecher, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt.

Die drei 17-Jährigen stiegen ausserdem in einen Club und ein Restaurant ein. Im Club zerstörten sie Inventar und konsumierten Getränke aus dem Lager. Beim zweiten Einbruch, in ein Restaurant in der Innenstadt, konsumierten sie ebenfalls Getränke. Ausserdem zündeten sie einen Materialschuppen an. Das Feuer konnten die drei selbstständig unter Kontrolle bringen und löschen.

Insgesamt verursachten die Beschuldigten acht Sachbeschädigungen, zwei Einbruchdiebstähle und eine Brandstiftung. Die Delikte begingen die Jugendlichen im Zeitraum vom September bis  Oktober des letzten Jahres. Sie verursachten dabei einen Sachschaden von rund 22'000 Franken.

Die drei 17-jährigen Beschuldigten konnten durch die Kantonspolizei St.Gallen ermittelt werden. Sie gelangen bei der Jugendanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 7. Januar 2022 14:57
aktualisiert: 7. Januar 2022 14:57