Anzeige
Untereggen

Tierstall in Vollbrand: 41 Kühe konnten gerettet werden – «Schaden ist immens»

18. November 2021, 18:42 Uhr
In der Gemeinde Untereggen ist am Donnerstagmorgen ein Feuer in einem Tierstall ausgebrochen. Ein Grossaufgebot der Feuerwehr ist vor Ort.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News / Silja Hänggi

41 Kühe und Jungtiere konnten gerettet werden, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt. Ob sich noch weitere Tiere im Stall befinden, könne zurzeit nicht gesagt werden. Personen wurden beim Brand keine verletzt, die Bewohner des anliegenden Hauses konnten ihr Zuhause rechtzeitig verlassen. Das Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnte verhindert werden.

Die Polizei hatte um 4.30 Uhr mehrere Meldung erhalten, dass ein Tierstall in Untereggen brennt. Das Feuer und der Rauch waren weitherum sichtbar. Daraufhin ist ein Grossaufgebot mit rund 100 Feuerwehrleuten, mehreren Polizeipatrouillen und dem Rettungsdienst ausgerückt. Der Stall stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand.

«Ein grosses Problem war die Zufahrt mit den grossen Feuerwehrfahrzeugen sowie auch der Wassertransport zum Brandplatz. Da wir hier auf dem gleichen Niveau wie das Wasserreservoir sind, war es schwierig, genügend Wasserdruck herzustellen», so Florian Schneider gegenüber BRK News. Die Löscharbeiten dauern immer noch an und dürften eine Weile dauern.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei ermittelt. Beim Brand ist gemäss dem Polizeisprecher ein «immenser Schaden» entstanden. Es dürfte sich um Sachschaden in der Höhe von über 500'000 Franken handeln.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. November 2021 07:53
aktualisiert: 18. November 2021 18:42