Toggenburgerinnen sind Schweizer Meister

Lara Abderhalden, 23. April 2017, 11:15 Uhr
Die Toggenburgerinnen sind Schweizer Meister im Formationsfahren.
Die Toggenburgerinnen sind Schweizer Meister im Formationsfahren.
© zVg
Das Toggenburg hat die besten Formationsfahrerinnen der Schweiz. Beim Swiss Snow Happening in Nendaz, den Skilehrer-Schweizer Meisterschaften, haben die Powderwomen Toggenhorn alle hinter sich gelassen. Mit ihren Ski-Formationen haben sie die Jury überzeugt.

Zuerst sieht man einfach nur eine weisse Piste. Plötzlich taucht ganz oben am Berg der erste pinke Skihelm auf, dann immer mehr pinke Punkte in hellgrünen Skianzügen. Absolut synchron schwingen sie die Piste herunter, fahren gegeneinander und dies so nahe, dass man das Gefühl nicht loswird, dass es zu einem Zusammenstoss kommen muss.

Mit dabei waren: Anja Bohl, Davina Bohl, Nicole Eberhard, Mirjam Schenk, Barbara Hoop, Selina Hermann, Livia Greuter, Charlotte Zogg und Cheryl Looser. (Bild: zVg)
Mit dabei waren: Anja Bohl, Davina Bohl, Nicole Eberhard, Mirjam Schenk, Barbara Hoop, Selina Hermann, Livia Greuter, Charlotte Zogg und Cheryl Looser. (Bild: zVg)

«Mussten am Samstag bei Null beginnen»

Doch dazu kommt es nicht. Die Powderwomen Toggenhorn sind ein eingespieltes Team. Beinahe jedes Wochenende haben die Toggenburgerinnen für die Schweizer Meisterschaften trainiert. Nun hat es sich ausgezahlt.

Bereits nach der Qualifikation am Freitag führten die Toggenburgerinnen das Feld an. Selina Hermann aus Wattwil fährt im Team mit. Dass es am Samstag für den Titel reichen wird, war alles andere als in Stein gemeisselt: «Am Samstag beginnt alles wieder bei Null. Die Bewertung der Qualifikation zählt nicht mehr.»

Doch auch am Samstag lief alles rund und bald schon hatten die Girls die glückliche Gewissheit, dass der Schweizermeistertitel ein zweites Mal in Folge ins Toggenburg geht.

Werbung

Weltmeister im Feiern

Der Wettkampf im Formationsfahren besteht immer aus zwei Teilen: «Zum einen wird eine Pflicht gezeigt, diese ist von Swiss Snow Sports vorgegeben. Bei der Kür kann die Mannschaft selbst entscheiden, welche Formationen sie zeigt», so Anja Bohl, Teamcoach. Dabei spiele vor allem die Schwierigkeit der einzelnen Elemente eine Rolle.

Nicht alle Elemente sind gleich einfach (Bild:zVg)
Nicht alle Elemente sind gleich einfach (Bild:zVg)

«Wir haben uns unglaublich gefreut. Es ist schön zu sehen, dass sich die vielen Trainings ausgezahlt haben», so die Skilehrerin der Schneesportschule Wildhaus. Natürlich habe man diesen Sieg auch entsprechend gefeiert: «Im Feiern sind wir definitiv Schweizermeister», sagt Milena Hermann, welche auch im Team dabei ist, aber in Nendaz aufgrund von schulischen Verpflichtungen abwesend war.

Weltmeisterschaften in Samnaun

Vom Weltmeistertitel im Formationsfahren sind die Mädels soweit gar nicht mehr entfernt. Kommende Woche finden die Weltmeisterschaften in Samnaun statt. Durch den Schweizermeistertitel des letzten Jahres haben sich die Toggenburgerinnen für die Weltmeisterschaften qualifiziert. Gross Zeit zum Feiern haben die Frauen daher nicht, denn bereits am Montag geht es nach Samnaun.

Ob sich die pinken Helme auch gegen die Besten der Welt durchsetzen können, wird sich in der nächsten Woche zeigen. Heimvorteil haben sie schon mal.

Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 23. April 2017 09:27
aktualisiert: 23. April 2017 11:15