Anzeige
Brand in Eschenbach

«Trotz Schock geht es den Familien grundsätzlich gut»

12. Mai 2021, 07:49 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

Zwei Familien hat der Brand in Eschenbach von vergangenem Samstag ihr Zuhause gekostet. Die Gemeinde sichert den Betroffenen ihre Unterstützung zu.

Das Feuer hat ihnen fast alles genommen. In der Nacht auf Sonntag loderten die Flammen über dem Zweifamilienhaus in Eschenbach. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar, zurück bleiben Schutt und Asche. Patrick Mächler, ein Bewohner des Hauses, kehrte am Montag in sein zerstörtes Zuhause zurück, er ist schockiert über das Ausmass des Brandes. Die Kantonspolizei St.Gallen schätzt den entstandenen Schaden auf mehrere hunderttausend Franken.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today / TVO

Bei Verwandten und Bekannten untergekommen

Cornel Aerne, Gemeindepräsident von Eschenbach, stand schon mit beiden Familien in Kontakt. «Beide Familien sind aktuell bei Verwandten oder Bekannten untergebracht. Trotz des Schocks geht es ihnen grundsätzlich gut.» Die Gemeinde selbst hat den Bewohnerinnen und Bewohnern des Brandhauses noch direkt in der Nacht auf Sonntag ihre Hilfe angeboten. «Dem älteren Ehepaar haben wir eine Unterkunft in einem Pflegezentrum organisiert. Sie haben aber eine private Lösung gefunden.»

Auch eine längerfristige Lösung stellt Cornel Aerne bereits in Aussicht: «Eine Alterswohnung in Besitz der Gemeinde stünde dem Ehepaar zur Verfügung. Ob diese auch gewünscht wird, klären wir aktuell noch ab.» Mit dem Familienvater sei der Gemeindepräsident so verblieben, dass dieser sich melde, sobald Not am Mann sei. «Im Moment brauche er aber nichts, hat er mir gesagt.»

«Beide Familien sind gut versorgt»

Das Schicksal der Hausbewohner bewegt auch die FM1Today-Community. «Wie kann ich helfen?», fragt eine Userin, eine andere bietet Kuscheltiere und Spielsachen für die Kinder an. Auf der Gemeinde seien noch keine Spendenangebote eingegangen, sagt Aerne. «Sollte es nötig werden, würden wir einen Aufruf machen. Aktuell sind die Familien, die beide Verwandte in Eschenbach haben, gut versorgt.»

(dab)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. Mai 2021 07:33
aktualisiert: 12. Mai 2021 07:49