Anzeige

«Unglaublich, was das für Vollpfosten sind»

Praktikant FM1Today, 4. Januar 2019, 06:33 Uhr
Vandalen haben auf dem neuen Beobachtungsturm im Kiesfang Vilters ihr Unwesen getrieben. Während auf Facebook die Gemüter hochgehen, sieht es der Gemeindepräsident lockerer.

Im Juni war es so weit: Im Kiesfang in Vilters wurden eine neue Holzbrücke und ein Turm zum Beobachten von Bibern eröffnet. Doch kurz vor Weihnachten kam es zu mehreren Sachbeschädigungen: Abfalleimer lagen am Boden und auch die Informationstafeln über die Tiere wurden auseinander gerissen.

Auf Social Media wird auf das Problem aufmerksam gemacht. (Screenshot: Facebook)

«Wo bleibt der Anstand?»

Auf der Facebook-Seite eines Gemeindemitarbeiters herrscht Unverständnis über die Aktion. «Wo bleibt der Anstand zur Umwelt und den Mitmenschen?», heisst es in der Kommentarspalte. «Unglaublich, was für Vollposten das sind, die alles kaputt machen. Wenn ich einmal einen erwische, klopf ich ihn windelweich.»

Die Kommentare auf Facebook sind eindeutig. (Screenshot: Facebook)

Ins Fadenkreuz gelangen vor allem Jugendliche, die sich oft dort aufhalten: «Der heutigen Jugend ist es einfach zu langweilig.» Andere ziehen direkt Konsequenzen. «Ich spaziere schon lange nicht mehr durch das Gebiet.» Für die Anwohner ist das jedoch keine Lösung. «Es ist so ein schöner Ort.»

Geringe Sachbeschädigung

Bernhard Lenherr, Gemeindepräsident von Vilters, sieht den Vorfall jedoch nur als Bagatelle. «Leider muss man damit an öffentlichen Plätzen rechnen. In diesem Fall war die Sachbeschädigung aber gering.» Und mittlerweile sei alles wieder ersetzt worden, sagt er weiter. «Wir wissen auch, wer die Täter waren.»

Jetzt wartet die Gemeinde den Polizeirapport ab. Danach kann sich der Gemeindepräsident vorstellen, Konsequenzen zu ziehen. «Vielleicht kommen die Täter dann einige Stunden zum jäten.»

Praktikant FM1Today
Quelle: tob
veröffentlicht: 4. Januar 2019 05:53
aktualisiert: 4. Januar 2019 06:33