Anzeige
Rapperswil-Jona

Vater tötet seine 12-jährige Tochter und richtet sich selbst

19. Oktober 2021, 20:57 Uhr
In einem Einfamilienhaus in Rapperswil-Jona wurde am frühen Montagmorgen ein 54-jähriger Schweizer und seine 12-jährige Tochter tot aufgefunden. Die Behörden gehen davon aus, dass der Mann das Mädchen tötete und dann Suizid beging.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / TeleZüri / Melissa Schumacher

Eine aussenstehende Person meldete am Montag, um 7.45 Uhr, der Polizei, dass an der Fluhstrasse eventuell etwas vorgefallen sein könnte. Die Rettungskräfte fanden im Einfamilienhaus einen 54-jährigen Schweizer und seine 12-jährige Tochter tot vor.

«Die Strafverfolgungsbehörden gehen im Moment davon aus, dass der Vater mutmasslich seine Tochter umgebracht hat und sich nachher selber richtete», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen auf Anfrage von FM1Today.

Die Ehefrau und die zweite gemeinsame, ältere Tochter dürften sich zum Tatzeitpunkt nicht im gemeinsamen Haus aufgehalten haben. «Für die Angehörigen ist es eine ganz schlimme Situation. Die Tragik ist kaum vorstellbar. Deshalb ist die psychologische erste Hilfe selbstverständlich im Einsatz.»

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war keine Waffe im Spiel. Krüsi: «Wie das Kind umgebracht wurde, werden die laufenden Ermittlungen zeigen.»

Der Tathintergrund sei im Moment noch völlig unklar. «Die Untersuchung wird geleitet von der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen, unterstützt wird sie unter anderem von der Gerichtsmedizin und von den Fachdiensten der Kantonspolizei.»

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. Oktober 2021 15:05
aktualisiert: 19. Oktober 2021 20:57