Anzeige
St.Gallen

Velofahrende missachten ständig Fahrverbot: Polizei büsst 44 Personen

5. August 2021, 06:39 Uhr
Die Stadtpolizei St.Gallen hat in den vergangenen zwei Wochen vermehrt Kontrollen im Bereich der Drei Weieren durchgeführt. Grund waren Reklamationen über Velofahrende, die das dort herrschende Fahrverbot missachteten. 44 Personen wurden gebüsst.
Das Fahrverbot auf Drei Weieren wird vermehrt kontrolliert.
© Stadtpolizei St.Gallen/Facebook

Es sei wegen Velofahrern teils zu gefährlichen Situationen mit Fussgängern gekommen, meldeten Personen der Stadtpolizei St.Gallen. Immer wieder sollen Velofahrende das geltende Fahrverbot missachten. An einem Runden Tisch wurde die Problematik mit der Stadtpolizei St.Gallen und Vertretern des Quartiers diskutiert. Folglich einigte man sich auf Fahrverbotskontrollen der Polizei. Zudem machte die Polizei auf ihren Kanälen auf das Problem aufmerksam.

Während den vergangenen zwei Wochen führten Polizistinnen und Polizisten an zwei Tagen Kontrollen durch, wie die Stadtpolizei mitteilt. Dabei wurden 44 Personen angehalten und mit 30 Franken gebüsst.

Die Polizei werde auch künftig präsent sein und die Situation beobachten.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. August 2021 16:37
aktualisiert: 5. August 2021 06:39