Pilotprojekt

Verfolgung mit E-Bike: St.Galler Velopolizisten mit Strom im Einsatz

25. Mai 2021, 19:19 Uhr
Die Stadtpolizei St.Gallen ist auf den E-Bike-Trend aufgesprungen. In der Stadt läuft ein Pilotversuch, bei welchem die Polizisten für die Patrouillen in der Innenstadt Auto gegen E-Bike tauschen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Die Fahrzeugflotte der Stadtpolizei St.Gallen hat Zuwachs erhalten - zumindest auf Probe. Vier E-Bikes, welche von den Polizeien von Zürich und Basel ausgeliehen wurden, stehen neu in der Garage.

«Bike-Patrouille bringt Mehrwert»

Während drei Wochen testen vier Polizistinnen und Polizisten die E-Bikes auf den Patrouillen. Stadtpolizist Claudio Wagner, der im Rahmen einer Diplomarbeit den Einsatz der E-Bikes bei der Stadtpolizei durchleuchtet, machte dieses Pilotprojekt möglich. «Umweltfreundliche Fortbewegung ist mir ein persönliches Anliegen. Ausserdem bringt eine Bike-Patrouille einen Mehrwert für die Polizei.»

Die E-Bikes fahren mit bis zu 45 Kilometern pro Stunde. Ein Auto könnte somit locker aus dem Verkehr gezogen werden. Mit den Bikes sind die Einsatzkräfte flinker unterwegs, kommen durch alle Gassen und sind auf Augenhöhe mit den Leuten. Dank dem Elektromotor ist auch die hügelige Landschaft von St.Gallen zu bewältigen.

Einsatz bei Personenfahndung

Auch bei einer Personenfahndung sind die E-Bikes bereits zum Einsatz gekommen. «Mit den Bikes konnten wir Waldwege befahren, was mit einem Streifenwagen nicht möglich gewesen wären. So konnten wir ein grösseres Gebiet absuchen», sagt Claudio Wagner.

Sollte das Pilotprojekt mit den E-Bikes erfolgreich ablaufen, würde die Veloflotte der Stadtpolizei im nächsten Jahr mit Elektromotoren ausgestattet werden. 

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. Mai 2021 19:19
aktualisiert: 25. Mai 2021 19:19
Anzeige