Fahrunfähig

Verfolgungsjagd durch Wittenbach: Deutsche flüchtet vor Polizei

15. Oktober 2019, 17:40 Uhr
Wittenbach
Das Auto war nicht versichert.
© Kapo SG
Eine 24-jährige Frau ohne Führerschein ist am Montag in Wittenbach vor einer Kontrolle der Kantonspolizei St.Gallen geflüchtet. Sie war fahrunfähig und hatte Drogen im Gepäck.

Die Kantonspolizei St.Gallen führte am Montag kurz nach 17 Uhr eine Verkehrskontrolle auf der Arbonerstrasse in Wittenbach durch. Eine 24-jährige Frau aus Deutschland wurde per Handzeichen aufgefordert, ihr Auto zur Kontrolle anzuhalten, wie die St.Galler Kapo in einer Mitteilung schreibt. Dieser Aufforderung sei sie jedoch nicht nachgekommen.

«Die Frau gefährdete Fussgänger»

Die deutsche Autofahrerin wich auf die Gegenfahrbahn aus und beschleunigte ihr Auto. Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr sie in Richtung Arbon – eine Patrouille fuhr ihr nach. Auf ihrer kilometerlangen Flucht befuhr die Frau mit ihrem Auto mehrmals den Gehweg und die Gegenfahrbahn. «Sie gefährdete im Raum Wittenbach dadurch Fussgänger und andere Verkehrsteilnehmer», schreibt die Polizei.

Bei der Abwasserreinigungsanlage fuhr die 24-Jährige schliesslich auf einen schmalen Waldweg. Als sie mit dem Auto nicht mehr weiterkam, flüchtete die Frau noch wenige Meter zu Fuss, ehe sie von der Kantonspolizei St.Gallen angehalten werden konnte. 

Auto ohne Versicherung

Bei der anschliessenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass die Frau in fahrunfähigem Zustand unterwegs war und keinen Führerschein besass. Im Auto wurden zudem geringe Mengen Drogen gefunden. Ausserdem war das Auto nicht versichert. Die Frau wurde festgenommen. 

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Personen, die sich durch die Fahrt der Frau gefährdet fühlten.

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 15. Oktober 2019 11:50
aktualisiert: 15. Oktober 2019 17:40