Anzeige
St.Galler Studie

Viele Long-Covid-Symptome treten auch bei Nicht-Erkrankten auf

27. Oktober 2021, 14:19 Uhr
Viele Covid-19-Infizierte haben längerfristig Symptome. Allerdings treten einige davon auch bei Personen auf, die nicht positiv getestet wurden. Zu diesem Schluss kommt eine gross angelegte Studie des Kantonsspitals St.Gallen.
Geimpfte Personen haben weniger schwere Krankheitsverläufe und sind damit auch weniger von Long Covid betroffen.
© Keystone

3300 Mitarbeitende aus über 20 Gesundheitsinstitutionen in der Ostschweiz wurden für eine Studie der Klinik für Infektiologie und Spitalhygiene des Kantonsspitals St.Gallen zum Thema Long Covid befragt. «Das Ziel war, die Häufigkeit der Symptome bei Spitalmitarbeitenden mit und ohne Covid-19 zu bestimmen sowie Risikofaktoren für Long Covid zu finden», heisst es.

Am häufigsten wurde von Müdigkeit und Erschöpfung gesprochen. Allerdings nicht nur bei positiv getesteten Personen. Rund ein Drittel aller erkrankten Leute verspürte diese Symptome über einen längeren Zeitraum, bei den nicht erkrankten Studienteilnehmenden war es immerhin noch ein Viertel. 

Symptome weiter verbreitet als angenommen

«Bisherige Daten zeigen, dass rund 20 Prozent von Covid-19-Patientinnen und -Patienten auch längerfristig an Symptomen wie Geruchsstörungen, Müdigkeit oder Konzentrationsstörungen leiden», heisst es von den Studienautorinnen und -autoren. Die neuen Resultate zeigen, dass diese Symptome sogar noch weiter verbreitet sein könnten.

Besonders häufig treten Long-Covid-Symptome bei Personen auf, die eine schwere Erkrankung hinter sich haben oder einen hohen Antikörperspiegel aufweisen. Wer nie Erkrankungssymptome hatte – also sogenannt asymptomatisch krank war – ist weniger von Long Covid betroffen. Allerdings berichten auch jene Personen vermehrt über Geruchs- und Geschmacksstörungen sowie Haarverlust.

Auch Symptomlose können Long Covid haben

Ebenfalls konnte durch die Studie bestätigt werden, dass eher Frauen und Personen mit Übergewicht von Long Covid betroffen sind, wer sich regelmässig sportlich Betätigt, leidet eher weniger an solchen Symptomen.

«Die Studie zeigt, dass viele vermeintliche Long-Covid-Symptome auch bei Nicht-Erkrankten auftreten. Andererseits können Symptome wie Geruchs- und Geschmacksstörungen oder Haarverlust auch bei nur leicht oder gar symptomlos Erkrankten vorkommen», ziehen die Autorinnen und Autoren als Fazit. Ob körperliche Aktivität auch wirklich vor Symptomen schützt, müsse erst in anderen Studien bestätigt werden.

Die Studie der Klinik für Infektiologie und Spitalhygiene ist erst ein Preprint, das heisst, sie wurde noch nicht von anderen Wissenschaftlern begutachtet und auch noch nirgends publiziert.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 27. Oktober 2021 17:51
aktualisiert: 27. Oktober 2021 14:19