Schifffahrt

Vom Zuger- in den Walensee: MS Schwyz macht eine Überlandfahrt

· Online seit 24.10.2023, 06:00 Uhr
Die MS Schwyz, die 1998 zum ersten Mal in Zug eingewassert wurde, zügelt in den Walensee. Am Montagvormittag ist das Motorschiff aus dem Zugersee gehoben worden. Am Abend startete dann der mehrtägige und aufwändige Spezialtransport.

Quelle: Pilatus Today / Janine Schaub

Anzeige

Das 30 Meter lange und sieben Meter breite Schiff sollte, läuft alles nach Plan, am Donnerstagmorgen im Hafen von Weesen eintreffen, wie aus den Medienunterlagen der Schiffsbetrieb Walensee AG hervorgeht.

Lange Reise auf der Strasse und dem Wasser

Am Montagvormittag wurde das Schiff im Zuger Hafen mit Hilfe von zwei Kranen ausgewassert. Der eigentliche Transport findet grösstenteils in der Nacht statt. Die erste Etappe endete in der Nacht auf Dienstag auf dem Hirzel im Kanton Zürich.

Am Dienstagabend folgt dann die Fahrt via Wädenswil nach Horgen. Dort wird das Schiff wieder eingewassert und nimmt dann den Seeweg bis nach Nuolen im Kanton Schwyz. Am späten Mittwochabend folgt ein weiterer Strassentransport bis nach Weesen, wo das Schiff schliesslich am Donnerstagmorgen in den Walensee gehoben wird.

Das Schiff mit 150 Sitzplätzen wechselt auf den Walensee, weil es nicht mehr in die Flotte der Zugersee Schifffahrt passt, wie diese in einer Medienmitteilung schreibt. Ende August hatte der Schiffsbetrieb Walensee die MS Schwyz gekauft. Über die Kaufbedingungen wurde Stillschweigend vereinbart. Ab nächstem Frühling soll das Schiff unter neuem Namen auf dem Walensee im Einsatz sein.

Für Michael Egger, Geschäftsleiter der Transportfirma Emil Egger, ist die Reise des Schiffes eine Herausforderung. Dennoch sei er gespannt darauf. Angst, dass etwas schieflaufen könnte, hat er nicht: «Dank der guten Vorbereitung bin ich optimistisch, dass unser Transport in den nächsten Nächten gelingt.»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Abschiedstrauer auf der einen und Empfangsfreude auf der anderen Seite

Das Schiff war 25 Jahre auf dem Zugersee unterwegs. Einer, der das Schiff in- und auswendig kennt, ist Benjamin Schacht von der Zugersee Schifffahrt. Bei der Auswasserung am Montag war er auch entsprechend emotional: "Es berührt mich sehr, dass das Schiff jetzt den See verlässt. Wenn man mit dem Schiff selber gefahren ist und es nun hier hängen sieht und weiss, dass man sich nun verabschieden muss, spürt man das schon. Schliesslich habe er es jahrelang gehegt und gepflegt.

Während bei Benjamin Schacht die Augen eher feucht sind, glänzen sie dafür vor Freude bei Daniel Grünenfelder von den Schiffsbetrieben Walensee: «So ein grosses Geschenk habe ich noch nie zu Weihnachten erhalten.» Er freue sich wie ein kleines Kind. Grünenfelder ist ein bisschen nervös, sagt aber auch: «Wir haben alles gemacht, was wir können. Jetzt können wir nur noch zuschauen und hoffen, dass alles wie geplant verläuft.» Aber auch er sei zuversichtlich.

(mma/sda)

veröffentlicht: 24. Oktober 2023 06:00
aktualisiert: 24. Oktober 2023 06:00
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige