Ostschweiz
St. Gallen

Wahlbeteiligung in St.Gallen dürfte tief sein

Wahlen

Überraschend tiefe Wahlbeteiligung in St.Gallen

19.10.2019, 22:40 Uhr
· Online seit 19.10.2019, 20:46 Uhr
Am Sonntag entscheiden die Wahlbürgerinnen und Wahlbürger, wer sie in Bundesbern vertreten soll. Die meisten haben bereits brieflich gewählt. In der Stadt St.Gallen zeichnet sich eine tiefe Wahlbeteiligung ab.
Anzeige

Die Wahlurnen sind am Sonntag noch für kurze Zeit geöffnet. In der Stadt St.Gallen von 10 bis 12 Uhr. Doch im Wahllokal im St.Galler Rathaus herrschte schon die ganze Woche Hochbetrieb, die per Post eingegangenen Wahlzettel wurden ausgezählt.

Quelle: TVO

«Wir haben bis heute Samstag etwa 19'000 Stimmcouverts erhalten, das entspricht einer Wahlbeteiligung von etwa 40 Prozent», sagt Stefan Wenger, Sekretär Stimmbüro St.Gallen. Er rechnet bis zur Schliessung der Wahlurnen am Sonntagmittag mit einer Stimmbeteiligung von 44 Prozent für die Nationalratswahlen, für die Ständeratswahlen dürfte diese bei 47 Prozent liegen.

Die Stimmbeteiligung wird somit tiefer ausfallen als vor vier Jahren sein. Eine kurze Umfrage von TVO auf den Strassen St.Gallens zeigt, dass vor allem jüngere Leute nicht an die Urne gehen. Der St.Galler Politexperte Reto Antennen rechnet, dass sich dies ändern werde, wenn dereinst das E-Voting möglich werde.

(red.)

veröffentlicht: 19. Oktober 2019 20:46
aktualisiert: 19. Oktober 2019 22:40
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige