Ostschweiz
St. Gallen

Wegen kalter Jahreszeit – vorderste Bus-Türe soll nicht benutzt werden

VBSG-Busse

Wegen kalter Jahreszeit – vorderste Bus-Türe soll nicht benutzt werden

· Online seit 02.02.2023, 11:09 Uhr
Das Fahrpersonal der VBSG-Busse wendet sich mit einer ganz konkreten Bitte an ihre Gäste: Die vorderste Türe der Busse soll nicht benutzt werden. Die Fahrerinnen und Fahrer seien so weniger dem Durchzug ausgesetzt. Verboten ist die Benutzung aber nicht.
Anzeige

Die aktuelle Kältewelle bekommen auch die Fahrerinnen und Fahrer der VBSG zu spüren. Gerade an ihrem täglichen Arbeitsplatz seien sie wegen der tiefen Temperaturen und des Öffnen der Fahrertüre spürbarem Durchzug und deutlichen Temperaturschwankungen ausgesetzt.

Zum Schutz des Fahrpersonals

Dies teilt die Stadt St.Gallen mit und schreibt: «Im Winter wechseln die Temperaturen für unser Fahrpersonal mit jeder Öffnung der vordersten Türe von angenehm zu kalt und wieder zurück.» Diese Schwankungen könnten dem Körper zusetzen, auch wenn man sich mit angepasster Kleidung schützen würde.

Um dem entgegenzuwirken, äussern die Verkehrsbetriebe die Bitte an ihre Fahrgäste rücksichtsvoll zu sein und freiwillig die vorderste Türe nicht zu benutzen. Dieses Anliegen sei auch oft von den Mitarbeitenden geäussert worden.

Kein Verbot, sondern eine Bitte

Mit Klebern auf den vordersten Bustüren, im Innern der Busse, mit Werbung auf den Bus-Bildschirmen und Werbung in die sozialen Medien macht die VBSG ihre Kundinnen und Kunden auf die wetterbedingte Kampagne aufmerksam.

Verboten sei die Benutzung der ersten Türe selbstverständlich nicht, teilt die Stadt mit. Umso mehr setzt sie auf die Solidarität und das Verständnis der Kundschaft. «Die VBSG ist ihren Fahrgästen sehr dankbar, wenn sie dieser Bitte nachkommen», schreibt die Stadt weiter.

(kop)

veröffentlicht: 2. Februar 2023 11:09
aktualisiert: 2. Februar 2023 11:09
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige