Mosnang

Wegen überlaufenem Güllenkasten: 1000 Fische sterben in Bach

18. Januar 2022, 07:51 Uhr
Im Mülimoos in Mosnang ist ein Güllenkasten überlaufen. Die Gülle floss weiter in den Mühlrütibach, dort starben etwa tausend Fische wegen der Verunreinigung. Die Gewässerverschmutzung konnte unter Kontrolle gebracht werden.

Zum Unglück kam es, weil ein 68-Jähriger bei einem Schweinestall in der Nähe des Baches Gülle in den Güllenkasten laufen liess, dieser überlief jedoch und die Gülle versickerte im Meteorschacht. Von dort floss die Gülle weiter in den Mühlrütibach. Wie hoch der Schaden an der Natur ist, wird derzeit untersucht. Man geht jedoch davon aus, dass etwa tausend Fische sterben mussten, schreibt die Kantonspolizei St.Gallen. 

Nebst der Polizei waren auch das Amt für Umwelt, die Fischereiaufseher, Mitarbeitende des Strassenkreisinspektorats sowie eine Kanalreinigungsfirma im Einsatz. Die Gewässerverschmutzung konnte unter Kontrolle gebracht werden. Der 68-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. 

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 18. Januar 2022 07:53
aktualisiert: 18. Januar 2022 07:53
Anzeige