«Wer hat meine Tochter gerettet?»

Lara Abderhalden, 5. Mai 2017, 16:32 Uhr
N.R. sucht nach dem Retter ihrer Tochter.
N.R. sucht nach dem Retter ihrer Tochter.
© zVg
Es war ein Schock für diese Mutter aus Altstätten. Auf dem Weg von der Schule nach Hause fiel ihre achtjährige Tochter am Mittwoch so fest auf den Kopf, dass sie bewusstlos liegen blieb. Mehrere Autos waren in der Nähe. Nur ein Autofahrer stieg aus und half dem Mädchen. Die Mutter möchte dem «Helden» danken.

«Ich kann noch immer nicht glauben, was passiert ist», erzählt N.R.* aus Altstätten. Ihre achtjährige Tochter war am Mittwoch gemeinsam mit einer Freundin auf dem Weg von der Schule zu ihrer Freundin. «Die beiden wollten so schnell wie möglich nach Hause und sind gerannt. Dabei stolperte meine Tochter über den Regenschirm, fiel auf den Kopf und blieb bewusstlos liegen», sagt die Mutter.

«Du bist tapfer»

Die Kollegin habe nicht recht gewusst, was zu tun ist. Mehrere Autos seien, nach Angaben der Freundin, vorbei gefahren. Plötzlich aber kam der Retter: «Die Freundin erzählte, dass ein Mann aus einem braunen oder grauen Auto ausgestiegen sei. Er kam auf meine Tochter zu und sagte ihr immer wieder: 'Du bist tapfer.' 'Du bist tapfer.'»

Die Tochter konnte danach selbstständig mit der Freundin zu deren Wohnung laufen. «Die Mutter der Freundin hat mich kontaktiert und hat erzählt, was passiert ist», sagt N.R. Sie sei danach sofort dort hin gefahren: «Sie hat erbrochen und ihr Kopf tat ihr weh.» Eine Untersuchung im Spital ergab, dass die Achtjährige eine Gehirnerschütterung hatte. «Sie musste die Nacht im Spital verbringen. Jetzt geht es ihr wieder gut. Sie kann schon wieder meckern», sagt N.R. lächelnd.

Facebookaufruf soll helfen

Trotzdem, vergessen ist der Vorfall noch nicht und etwas brennt der Mutter noch unter den Nägeln: «Ich möchte dem Mann unbedingt danke sagen. Er hat meine Tochter gerettet und ihr gut zugesprochen.» Sie hat deshalb auf Facebook einen Aufruf veröffentlicht, der schon mehrfach geteilt wurde. Gesucht wird ein Mann in einem braunen oder grauen Auto, der ihrer Tochter auf der Kriessernstrasse in Altstätten auf der Höhe des Tattoo Stardust Studios geholfen hat.

Mit diesem Facebook-Post sucht N.R. nach dem «Helden». (Bild: Screenshot Facebook)
Mit diesem Facebook-Post sucht N.R. nach dem «Helden». (Bild: Screenshot Facebook)

Wer Informationen oder weitere Angaben zum «Helden der Kriesernstrasse» hat, darf sich per E-Mail an redaktion@fm1today.ch bei uns melden.

(abl)

*Name der Redaktion bekannt

Lara Abderhalden
veröffentlicht: 5. Mai 2017 13:33
aktualisiert: 5. Mai 2017 16:32