Wer will einen Kino-Rex-Sitz?

Nina Müller, 9. Juli 2019, 09:30 Uhr
Das Kino Rex in St.Gallen ist seit vergangenem August geschlossen. Bald soll es abgerissen werden. Die Innenausstattung wurde zuvor von Emanuel Crapoen gekauft, welcher nun über 580 Kinositze zum Verkauf anbietet.

«Ich behalte schöne Sachen einfach gerne», sagt Emanuel Crapoen gegenüber dem «St.Galler Tagblatt» zu seinem Entscheid, die Inneneinrichtung des Kino Rex zu kaufen. Der Teufener hat der HRS Real Estate AG, welche die Liegenschaft erworben hat, mehr als 580 Kinositze und unzählige Dekoartikel inklusive dem Rex-Logo abgekauft.

Gebäude soll abgerissen werden

Vergangenen August hat die Kitag AG das Kino Rex geschlossen. Eine Weile wurde das alte Kino für Konzerte und Podiumsdiskussionen genutzt, ist die genehmigung da, wird das Gebäude abgerissen. Crapoen hätte es schade gefunden, wenn das ganze Inventar wegeschmissen worden wäre. Deshalb hat er kurzerhand die komplette Inneneinrichtung gekauft.

Diese möchte er nun mit den Menschen teilen. Im Internet stehen die Sitze und das Logo zum Verkauf. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Typen von Kinositzen. Die Typen 1-3 sind die herkömmlichen roten Einzelsessel, mit Gebrauchsspuren, ohne Defekte. Typ 4 und Typ 5 sind Zweiersofas ohne Armlehne in der Mitte. Auch Sitze aus dem Studio sind erhältlich.

Romantische Erinnerungen an das Kino Rex

Ein Käuferpaar aus Genf hat eine besonders romantische Geschichte zu den Sitzen. «Sie haben sich ein bestimmtes Modell mit der spezifischen Sitzplatznummer gewünscht», sagt Crapoen. Denn auf genau diesen Plätzen haben sich die beiden verliebt. Weitere Rex-Sitze konnte man an einem Truckertreff in Interlaken sehen. «Sie haben mit den Sesseln ein kleines Kino eingerichtet», so der Teufener.

Einen grossen Gewinn erhofft sich Crapoen mit dem Verkauf der Inneneinrichtung aber nicht. «Wenn ich Glück habe, komme ich wieder in die schwarzen Zahlen.» Mit den Einnahmen will der Teufener andere Projekte unterstützen. Zum Beispiel ein junges Ehepaar aus St.Gallen, das auf ihrer Weltreise dort Hilfe anbietet, wo sie benötigt wird. Insgesamt werde er 30 Prozent des Erlöses spenden.

Zu kaufen gibt es die Sessel hier.

Nina Müller
Quelle: red
veröffentlicht: 9. Juli 2019 09:30
aktualisiert: 9. Juli 2019 09:30