Anzeige
Kommunale Wahlen

Wil weiterhin in CVP-Hand – Hans Mäder wird neuer Stadtpräsident

29. November 2020, 14:17 Uhr
Hans Mäder (CVP) ist neuer Stadtpräsident von Wil. Interims-Präsident Daniel Meili (FDP) verpasst die Wiederwahl in den Stadtrat. Dario Sulzer (SP) ist einziger Bisheriger in der neuen Wiler Stadtregierung.
Hans Mäder verteidigt für die CVP das Stadtpräsidium von Wil.
© CVP Wil

Der heutige Eschliker Gemeindepräsident Hans Mäder (CVP) macht das Rennen um das Stadtpräsidium. Mit 4331 Stimmenlässt er seinen Konkurrenten Dario Sulzer (SP) weit hinter sich, der lediglich 2307 Stimmen erzielt. Dies teilte die Stadtkanzlei Wil am Sonntag mit. Oliver Baumgartner (parteilos) und Stadtpräsident ad interim Daniel Meili (FDP) haben im zweiten Wahlgang nicht mehr fürs Präsidium kandidiert.

Damit bleibt die Stadt Wil in CVP-Hand. Der 62-jährige Hans Mäder beerbt Parteikollegin Susanne Hartmann, die im April in den St.Galler Regierungsrat gewählt wurde.

Zum grossen Sesselrücken kommt es im Wiler Stadtrat. Im fünfköpfigen Gremium ist Dario Sulzer mit 3666 Stimmen einziger Bisheriger. Neu im Stadtrat sitzen mit 3880 Stimmen FDP-Stadtparlamentarier und Kantonsrat Jigme Shitsetsang und der parteilose Andreas Breitenmoser. Das beste Resultat erreicht auch in der Stadtratswahl Hans Mäder mit 4676 Stimmen.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich der Interimsstadtpräsident Daniel Meili (FDP), der allerdings um 52 Stimmen SVP-Kandidatin Ursula Egli (3108) unterliegt. Nebst Meili verpassen auch die Bisherigen Jutta Röösli (parteilos) und Daniel Stutz (Grüne) die Wiederwahl.

Gemäss Stadtkanzlei beträgt die Stimmbeteiligung bei der Wahl ums Präsidium 48,7 Prozent, bei jener für den Stadtrat 49,6 Prozent.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. November 2020 14:17
aktualisiert: 29. November 2020 14:17