Anzeige
Toggenburg

Wildhauser 6er-Sesselbahn ist «bester neuer Lift 2021»

7. Juni 2021, 18:51 Uhr
Die Familienbahn wurde von «Skiresort» als «bester neuer Lift 2021» ausgezeichnet.
© pd
Das Portal «Skiresort» hat die neue 6er-Familienbahn vom Oberdorf auf die Freienalp zur besten neuen Anlage gewählt. Bei der Bergbahnen Wildhaus AG ist dies nicht nur ein Grund zur Freude, sondern auch eine Bestätigung, dass sie mit Wildhaus 2.0 den richtigen Weg eingeschlagen hat.

Von Schnee weit und breit keine Spur. Bei der Sesselbahn Thur in Wildhaus sind die Arbeiten einer technischen Teilerneuerung im Gange. Und doch ist Oliver Kern nach Wildhaus gereist. Für einmal will der Münchner jedoch nicht das Skigebiet testen. Der Geschäftsführer von «Skiresort» bringt den Verantwortlichen der Bergbahnen Wildhaus (BBW) AG eine Auszeichnung, wie das Tagblatt berichtet. Diejenige für den weltweit «besten neuen Lift 2021».

Investitionen von 12 Millionen Franken

Im vergangenen Sommer haben die BBW für zwölf Millionen Franken investiert, dafür eine neue Sesselbahn vom Wildhauser Oberdorf auf die Freienalp gebaut und die Pisten angepasst. Bei der Bahn hat sie den Fokus auf Familienfreundlichkeit und Sicherheit gelegt. Bevor die Sessel die Talstation verlassen, schliessen die Bügel automatisch und werden mehrfach kontrolliert. Ausserdem passt sich das Förderband der Grösse des Passagiers an, was speziell Kindern das Einsteigen erleichtert.

Diese Sesselbahn, offiziell als Familienbahn benannt, kommt bei den Gästen sehr gut an. «Wir bekamen durchwegs ein gutes Feedback von den Kunden», zieht Urs Gantenbein, Vorsitzender der Geschäftsleitung der BBW, nach dem ersten Winter eine positive Bilanz. Nach der Inbetriebnahme habe sich bald einmal gezeigt, dass die Abläufe stimmen. Die Wintersportler verteilen sich gut, es kommt zu keinen Wartezeiten und weil die alten Skilifte abgebaut sind, wurden die Pisten breiter, was gerade den Kindern und Einsteigern zugutekommt.

Urs Gantenbein, Vorsitzender der Geschäftsleitung, der Technische Leiter Patrik Jahn und Marketingleiter Jürg Schustereit nehmen freudig die Auszeichnung von Oliver Kern, Geschäftsführer von «Skiresort», (von links) entgegen.

© Tagblatt/Sabine Camedda

«Diese Bahn in Wildhaus ist besonders»

Lob gab es bereits im Winter von Oliver Kern, der das Skigebiet für «Skiresort» getestet hat. Im Bericht «Familien und Kinder» verteilte er die Bestnote, unter anderem wegen der neuen 6er-Familienbahn «mit allen Annehmlichkeiten für die Kleinen». Nun setzte Oliver Kern noch einen drauf und zeichnete die Bahn als «bester neuer Lift» aus.

Diese Bahn ist etwas Besonderes, begründete er seine Wahl. 135 neue Anlagen sind weltweit im vergangenen Winter eröffnet worden, 86 davon in Europa, 16 in der Schweiz. Wildhaus hat mit dem Sieg namhafte Orte wie Zermatt oder Grindelwald ausgestochen. Ein Vorteil der Toggenburger gegenüber dem Grossprojekt im Berner Oberland sei gewesen, dass die V-Bahn in Grindelwald eine Zubringerbahn sei und nicht eine Sportbahn mitten im Skigebiet.

Bestens in die Landschaft integriert

Der kinderfreundliche Einstieg habe seinen Teil dazu beigetragen. Oliver Kern erwähnt aber auch lobend, dass mit dieser Bahn sowohl leichte blaue als auch mittelschwere rote Pisten erreicht werden. Zudem sei sie eine Wiederholungsbahn: «Der Wintersportler, auch der geübte, kann einen ganzen Tag mit der Bahn fahren und er langweilt sich nicht.»

Das hat auch Urs Gantenbein im Verlauf des Winters festgestellt. Die neue Bahn werde nicht nur für die Passage von der Oberdorfbahn in Richtung Gamsalp genutzt. Pisten wie die Ostabfahrt von der Gamsalp oder die Talabfahrt über die Hägis seien ebenfalls öfter befahren worden.

«Die richtige Bahn am richtigen Ort»

«Wir haben auch festgestellt, dass der Funpark und die Funslope mit der neuen Sesselbahn noch besser funktionieren», ergänzt Jürg Schustereit, Marketingverantwortlicher der BBW. Die Wintersportler fahren nun von der Bergstation der Freienalpbahn ein kurzes Stück auf der Piste, können dann auf die Funslope oder in den Funpark wechseln und fahren wieder über die Piste zur Talstation. «Es ist die richtige Bahn am richtigen Ort für das richtige Zielpublikum.»

Diese Einschätzung von Jürg Schustereit teilt Oliver Kern. Er begrüsst den Weg, den die BBW mit dem Projekt Wildhaus 2.0 und der Fokussierung auf Familien und Beginner eingeschlagen hat. Bei den Gästen komme es heute mehr auf die Qualität an als auf die Grösse.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. Juni 2021 18:12
aktualisiert: 7. Juni 2021 18:51