Moschtifäascht

«Wir finden es eine Frechheit»: Gedränge vor Auftritt von Kool Savas

Sven Lenzi, 8. Oktober 2022, 11:30 Uhr
Der Auftritt des deutschen Rappers Kool Savas sorgte für einen riesigen Ansturm in Widnau. FM1Today-Reporterin Noémie Bont erlebte das Gedränge vor Ort.

Quelle: FM1Today/Sven Lenzi

Anzeige

«Viele, die sich in der Rap-Szene bewegen, freuen sich wohl sogar noch mehr auf ihn als auf Sido», meinte Susi Miara, Medienverantwortliche des Moschtifäascht, im Vorfeld des Auftritts von Kool Savas gegenüber FM1Today. Und sie sollte Recht behalten: Vor dem Auftritt des deutschen Rappers, welcher als Ersatz von Usta Soundsystem hosted by Sido & DJ Desue auf der Bühne stand, entstand ein Gedränge vor dem Festzelt in Widnau.

«Wir finden es eine Frechheit»

Vor Ort war auch FM1Today-Reporterin Noémie Bont. Sie schildert die Situation am Freitagabend wie folgt: «Ich stecke hier auf einem Vorplatz fest, es ist richtig eng hier.» Und später: «Viele Leute, die nicht ins Zelt kamen, waren enttäuscht.» Die gleiche Stimmungslage teilt auch ein Leserreporter. Er sagt gegenüber FM1Today: «Als wir das Zelt, in dem Kool Savas auftreten sollte, betreten wollten, wurden wir von Barrieren und Securitas aufgehalten. Wir finden es eine Frechheit, dass wir trotz des Tickets nicht einmal in die Nähe von Kool Savas kamen.»

Sicherheit hatte oberste Priorität

Für die Veranstalter des Rheintaler Volksfestes ist klar: «Aus Sicherheitsgründen war das Limit auf 1500 Personen im Festzelt beschränkt. Hätten wir noch mehr Leuten den Zugriff gewährt, wäre es gefährlich geworden», so Susi Miara. Miara weiter: «Unser Sicherheitskonzept hat funktioniert. Wir sehen diesbezüglich keinen Handlungsbedarf.»

Des Weiteren betont sie klar: «Wir haben keine Tickets verkauft, die explizit für das Konzert von Kool Savas gültig waren. Die Tickets galten dem Moschtifäascht im Allgemeinen – wer den Auftritt von Kool Savas erleben wollte, musste früh genug vor dem Zelt dafür anstehen.»

Miara zieht insgesamt eine positive Bilanz: «Die Stimmung war super. Der Rapper war selbst überrascht, dass man ausgerechnet in Widnau alle Zeilen seiner Songs mitsingen konnte.» Das Konzert des 47-Jährigen dauerte insgesamt etwa eine Stunde.

Das Moschtifäascht in Widnau dauert noch bis Sonntag. Am Samstag erwartet die Besucherinnen und Besucher mit der Schweizer Band «Dachs» ein weiteres Highlight.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. Oktober 2022 10:39
aktualisiert: 8. Oktober 2022 11:30