Diepoldsau

Zöllner stellen 6 Kilo Kokain sicher

27. September 2019, 16:52 Uhr
Werbung

Quelle: sda-Video

Ein 42-jähriger Serbe gab sich besonders Mühe, Kokain über die Diepoldsauer Grenze zu schmuggeln. Er versteckte die Drogen im hinteren Teil des Autos. Nur durch einen ausgeklügelten elektrischen Mechanismus konnten die sechs Kilogramm Kokain sichergestellt werden.

Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EVZ) haben Anfang Mai sechs Kilogramm Kokain sichergestellt. Die Fahrzeugkontrolle fand kurz nach dem Grenzübertritt in Diepoldsau statt. Grund für die Kontrolle war, dass Experten der Zollverwaltung eine Stahlplatte bemerkten, die über der Reserveradmulde angebracht war. 

Die Stahlplatte konnte nur durch einen elektrischen Mechanismus angehoben werden. «Wenn man den Knopf für die Heizung der Heckscheibe betätigte, öffnete sich die Stahlplatte», sagt Martin Steiner, Mediensprecher der EVZ, gegenüber FM1Today. In der Mulde kamen fünf Pakete mit insgesamt sechs Kilogramm Kokain zum Vorschein. Der 42-jährige Serbe und das Kokain wurden der Kantonspolizei St.Gallen übergeben. 

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat ein Strafverfahren wegen Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet. Der Mann befindet sich mittlerweile im vorzeitigen Strafvollzug. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

(red.)

Quelle: EVZ
veröffentlicht: 27. September 2019 16:13
aktualisiert: 27. September 2019 16:52