Zwei Frauen sterben bei Unfall auf A1

Christoph Fust, 12. August 2019, 08:06 Uhr
Auf der Autobahn A1 zwischen Oberbüren und Gossau hat sich am Sonntagabend ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei sind zwei Frauen ums Leben gekommen. Vier weitere Personen wurden teilweise schwerst verletzt.

«Gemäss bisherigen Erkenntnissen hat ein 52-jähriger Mann mit einem ehemaligen Militärfahrzeug, das heute zivil eingelöst ist, wegen einer Panne auf dem Pannenstreifen angehalten. Ein nachfolgendes Auto dürfte reingeprallt sein», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Zwei Frauen im aus Frankreich stammenden Auto verstarben – ihre Identität sowie die Todesursache sind noch unklar. Vier weitere Personen wurden teilweise schwerst verletzt, wie Schneider sagt.

Unfallhergang unklar

Zum Unfall kam es am Sonntagabend kurz vor 17.30 Uhr auf der Autobahn A1 zwischen Oberbüren und Gossau in Fahrtrichtung St.Gallen. «Wir sind dabei, den Hergang im Detail abzuklären», sagt Polizeisprecher Schneider.

Zwei Rettungshelikopter im Einsatz

Das frühere Militärfahrzeug wurde durch die Wucht der Kollision aufs Dach geschleudert. Weil sechs Personen medizinische Hilfe benötigten, waren neben zahlreicher Polizisten ein Grossaufgebot des Rettungsdienstes und der Feuerwehr vor Ort. Ebenfalls standen zwei Rettungshelikopter im Einsatz.

Werbung

Quelle: CH Media Video Unit

Christoph Fust
Quelle: red.
veröffentlicht: 11. August 2019 18:28
aktualisiert: 12. August 2019 08:06