Jona

Zwei Verletzte nach Frontalkollision – Rega landet auf A53

19. Oktober 2019, 12:40 Uhr
Auf der A53 zwischen Jona und Eschenbach ist es am frühen Freitagabend zu einem schweren Unfall gekommen. Zwei Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Eine 41-jährige Frau fuhr am frühen Freitagabend mit ihrem Auto auf der A53 in Richtung Eschenbach. Dabei bemerkte sie zu spät, dass das Auto vor ihr abbremste, worauf sie auf die Gegenfahrbahn auswich, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt. 

Schwer verletzter Mann

Dort kollidierte das Auto der 41-Jährigen frontal mit dem Auto eines 35-jährigen Mannes. Durch den Zusammenstoss wurde der Mann schwer verletzt. «Die Rega landete auf der Autobahn, um ihn zu bergen», sagt Markus Rutz, Mediensprecher der Kapo St.Gallen, auf Anfrage von FM1Today. Die Frau erlitt eher leichte Verletzungen und wurde von einem Rettungswagen ins Spital gebracht. 

An beiden Autos entstand Totalschaden. Unmittelbar vor und nach der Frontalkollision waren zwei weitere Autos in den Unfall involviert. An ihnen entstand laut Polizei geringer Sachschaden und die jeweiligen Fahrer blieben unverletzt. 

A53 vier Stunden gesperrt

Für die Unfallaufnahme musste die Autostrasse A53 zwischen Jona und Eschenbach für rund vier Stunden gesperrt werden. Dies führte auch auf den umliegenden Strassen zu einem Verkehrschaos. Die Feuerwehr Rapperswil-Jona richtete eine Umleitung ein.

Werbung

Quelle: CH Media Video Unit

(red.)

Quelle: Kapo SG
veröffentlicht: 18. Oktober 2019 17:46
aktualisiert: 19. Oktober 2019 12:40