Prozess

Zweifacher Bankräuber in Wil angeklagt

10. Februar 2020, 10:45 Uhr
Der Angeklagte trug beim Raub Sonnenbrille und Käppi.
© FM1Today
Die Staatsanwaltschaft St.Gallen klagt einen 52-jährigen Mann an, der eine Bank in Oberuzwil und eine Bank in Schwarzenbach überfiel. Der Italiener soll mehrere Jahre hinter Gitter und des Landes verwiesen werden.

Die Staatsanwaltschaft des Kanton St.Gallen erhebt beim Kreisgericht Wil Anklage, gegen einen 52-jährigen Italiener wegen mehrfachen Raubes. Sie beantragt für den Beschuldigten eine Freiheitsstrafe von 45 Monaten sowie eine Landesverweisung von 7 Jahren.

Bank in Oberuzwil überfallen

Laut Anklageschrift betrat der Beschuldigte am 10. Dezember 2018 den Schalterraum einer Raiffeisenbank in Oberuzwil und forderte Bargeld. Dabei bedrohte der Mann die Mitarbeiter mit einer Spielzeugpistole, welche einer Pistole täuschend ähnlich sah. Ihm wurden mehrere tausend Franken ausgehändigt, worauf der Mann das Geld an sich nahm und die Bank wieder verliess. Er flüchtete danach in unbekannte Richtung.

Raubüberfall in Schwarzenbach

Am 2. Juli 2019 betrat der gleiche Beschuldigte eine Bankfiliale in Schwarzenbach und forderte von einem Angestellten Bargeld. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, benutze er erneut eine Waffenattrappe. So schaffte er es, dass ihm der Angestellte mehrere tausend Franken aushändigte. Der Beschuldigte verstaute diese in seinem mitgebrachten Plastiksack, ehe er vorerst unerkannt flüchten konnte.

Mann sitzt bereits im Gefängnis

Der geständige Beschuldigte konnte am 10. Juli 2019 im Kanton Thurgau verhaftet werden. Dies auf Grund mehrerer Hinweise, welche bei einer Öffentlichkeitsfahndung eingegangen waren. Er befindet sich mittlerweile im vorzeitigen Strafvollzug. Die Strafuntersuchung, welche in enger Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Thurgau und St.Gallen geführte wurde, ist abgeschlossen.

(red)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. Februar 2020 10:45
aktualisiert: 10. Februar 2020 10:45