Rapperswil

Dieser Bulle soll im Kinderzoo für ersehnten Nachwuchs sorgen

20. Mai 2020, 09:53 Uhr
Seit sieben Jahren wartet der Rapperswiler Kinderzoo auf Nachwuchs bei den Elefanten – vergeblich. Der Bulle Thisiam kann die Erwartungen nicht erfüllen, deshalb wird nun ein zweiter Bulle aus den Niederlanden hergebracht. Ob es nun klappt?
Elefantenbulle Mekong soll im Rapperswiler Kinderzoo für langersehnten Nachwuchs sorgen.
© pd
Anzeige

Elefanten-Bulle Thisiam konnte in Knies Kinderzoo in Rapperswil seit seiner Ankunft 2015 noch nicht für Nachwuchs sorgen. Die letzte Elefantengeburt im Zoo liegt nun bereits sieben Jahre zurück. Deshalb holt sich der Zoo nun Verstärkung aus Rotterdam. Ein 38-jähriger Elefanten-Bulle soll in Zukunft für Nachwuchs sorgen.

Mekong heisst der Dickhäuter und war in der Vergangenheit bereits produktiv. Zwei Elefantenkühe hat er in den Niederlanden 2016 befruchtet. Doch auch er war in den Jahren davor und danach paarungsfaul, weshalb ihn der niederländische Zoo abgab.

Wird der Bulle sein Verhalten im Kinderzoo ändern? Könnte sein, denn Bullen ändern ihr Verhalten, wenn sie zu zweit sind. Mekong wird im Kinderzoo zusammen mit dem Bullen Thisiam hausen. Das könnte den Druck unter den beiden erhöhen. Wer von beiden eine Elefantenkuh deckt, sei eigentlich egal, sagt Zuchtkoordinator Harald Schmidt zur "Zürichsee-Zeitung". «Beide sind ein guter Match.»

Mekong hätte in diesen Tagen in den Kinderzoo gezügelt, doch wegen der Coronakrise verschiebt sich sein Umzug auf ungewisse Zeit.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. Mai 2020 12:18
aktualisiert: 20. Mai 2020 09:53