Stromausfall wegen defekten Kabels

Angela Mueller, 25. Februar 2017, 22:40 Uhr
Eine technische Störung in einer Trafostation hat den Stromausfall ausgelöst. (Symbolbild)
© TAGBLATT/Urs Bucher
Während der Nacht auf Samstag war es in St.Gallen dunkler als auch schon: Ein defektes Kabel zwischen zwei Trafostationen führte zu einem 40 Minuten langen Stromunterbruch.

«In der Nacht ist unsere Reaktionszeit etwas länger als am Tag», sagt Roland Heiz von den St.Galler Stadtwerken gegenüber FM1Today. Um 2.29 Uhr sei der Alarm wegen des Stromausfalls im St.Galler Quartier Rotmonten eingegangen. Der Pikettdienst habe schnell festgestellt, dass eine sogenannte Mittelspannungsleitung zwischen zwei Trafostationen nicht mehr funktionierte. «Wir gehen von einem Materialschaden aus», sagt Heiz.

Alterungsprozess als mögliche Ursache

Der Pikettdienst habe den Strom über zwei andere Trafostationen umgeleitet. Exakt um 3.10 Uhr habe die Stromverbindung wieder funktioniert. «Wir werden am Montag genau kontrollieren, um welche Art Kabelschaden es sich handelt, es könnte ein normaler Alterungsprozess sein.»

Keine Meldungen aus Bevölkerung

Gemäss den St.Galler Stadtwerken waren insgesamt 680 Kunden beziehungsweise Haushalte und Geschäfte vom Stromunterbruch betroffen. Der Kurzschluss auf dieser Leitung war im gesamten Versorgungsgebiet des Unterwerks Steinachstrasse durch einen kurzen Spannungseinbruch spürbar, wie die St.Galler Stadtpolizei mitteilt. «Bei der Stadtpolizei St.Gallen gingen keine Meldungen ein», sagt Polizeisprecher Oskar Schmucki.

Welche negativen Folgen der Blackout für die St.Galler Kantonspolizei sowie ein Lebensmittelgeschäft in Rotmonten hatte, ist im folgenden TVO-Beitrag zu sehen:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 25. Februar 2017 16:20
aktualisiert: 25. Februar 2017 22:40