Anzeige
Ostschweiz

Sturmböen mit 142 Kilometer pro Stunde auf dem Säntis

3. Oktober 2020, 09:47 Uhr
Das Sturmtief Brigitte brachte in den letzten 24 Stunden starke Windböen und Regenschauer. An diversen Orten fielen bis zu 300 Liter pro Quadratmeter Regen. Auf dem Säntis wurden zudem Sturmböen mit 142 Kilometer pro Stunde gemessen.
Auf dem Säntis wurde Böen mit 142 Kilometer pro Stunde gemessen.
© Screenshot saentis.roundshot.co

In der Nacht auf Samstag war es stürmisch. Das Sturmtief Brigitte sorgte in den letzten 24 Stunden für eine Südstau-/Föhnlage über den Alpen. Im Süden, in Graubünden und der Zentralschweiz fiel viel Regen, in höheren Lagen wurden starke Sturmböen gemessen.

Starke Niederschläge in Graubünden und Sturmböen im Appenzellerland

Im Tessin fielen rund 100 bis 300 Liter pro Quadratmeter Regen. Am meisten Niederschlag fiel an der Messstation Mosogno im oberen Valle Onsernone mit 373 Litern Regen pro Quadratmeter.

Mit dem Südwind wurden die starken Niederschläge weiter in Richtung Norden getragen. Vielerorts kam es wegen des starken Regens zu Überschwemmungen und Erdrutschen. In Graubünden hat die Kantonspolizei sicherheitshalber den Oberalp- und den Lukmanierpass gesperrt. Zudem ist die Lugnezerstrasse von Ilanz in Richtung Vrin ins Lumneziatal wegen eines Murgang gesperrt. Mehr zur aktuellen Verkehrslage findest du hier.

Nebst Regen hat es in der Nacht auch stark gewindet. Auf den Bergen kam es teilweise zu Orkanböen. Auf dem Säntis wurden laut «Meteonews» Sturmböen mit 142 Kilometer pro Stunde gemessen, in Bad Ragaz solche mit 105. Der Föhnsturm zog vom Rheintal über den Bodensee bis nach Überlingen. An gewissen Orten wurden bis zu 23 Grad gemessen.

Auflockerung am Samstagnachmittag

Am Samstagmorgen bleibt das Wetter wegen einer Kaltfront nass, die Schneefallgrenze sinkt auf 1500 Meter. Am Morgen kann es in der Ostschweiz noch rund 13 bis 18 Grad warm werden, gegen Mittag fallen die Temperaturen auf etwa 10 Grad. Am Nachmittag kann es vereinzelt nochmals regnen, doch es soll anschliessend ziemlich sonnig werden. Auf den Bergen kann den ganzen Tag ein stürmischer Südwind wehen.

Am Sonntag sind nur noch vereinzelte Regengüsse zu erwarten. Es soll ein Mix aus Sonne und Wolken geben. Die Temperaturen belaufen sich auf etwa 16 Grad.

(gbo)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. Oktober 2020 08:32
aktualisiert: 3. Oktober 2020 09:47