39 Tiere sterben in brennender Pension

Fabienne Engbers, 12. Dezember 2017, 16:22 Uhr
Am Dienstagmorgen stand eine Hundepension im thurgauischen Boltshausen bei Märstetten in Vollbrand. Acht Hunde, sieben Katzen und 24 Hühner starben in den Flammen.

Zum Brandausbruch im ehemaligen Bauernhaus kam es am Dienstagmorgen kurz vor 6.30 Uhr. «Der Besitzerin der Hundepension gelang es, einige Schafe, Esel und sieben Hunde zu retten», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau. Acht Hunde, sieben Katzen und 24 Hühner starben. Personen kamen laut Graf keine zu Schaden. Wie viele Tiere sich insgesamt in der Hundepension befanden, wird noch abgeklärt.

Das Feuer ist unter Kontrolle. Gegen 10 Uhr war die Feuerwehr aber immer noch dabei, verbleibende Glutnester zu löschen. «Die Brandursache ist noch nicht bekannt», sagt Matthias Graf. Der Brandermittlungsdienst und der Kriminaltechnische Dienst hätten ihre Ermittlungen aufgenommen. Die überlebenden Tiere würden durch Angehörige der Pensionsbesitzerin betreut.

Fabienne Engbers
Quelle: lag
veröffentlicht: 12. Dezember 2017 07:59
aktualisiert: 12. Dezember 2017 16:22