Weinfelden

65-jährige Frau will Hund aus der Thur retten und stirbt

24. Februar 2021, 17:21 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Eine 65-jährige Frau ist am Mittwochmittag beim Wehr in Weinfelden in die Thur gefallen, als sie versuchte, ihren Hund aus dem Wasser zu retten. Die Polizei konnte die Frau nur noch tot bergen.

Beim Thurwehr in Weinfelden hat sich am Mittwoch ein tragischer Unfall ereignet. Kurz nach 12.20 Uhr ging bei der Thurgauer Notrufzentrale die Meldung ein, dass rund 400 Meter oberhalb des Wehrs eine Frau ins Wasser gefallen sei. Die Kantonspolizei Thurgau sichtete kurz darauf eine leblose Person an der Wasseroberfläche direkt am Wehr und barg sie. Die Rettungskräfte konnten bei der 65-jährigen Frau nur noch den Tod feststellen, wie die Kantonspolizei Thurgau mitteilt.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen hatte die Frau versucht, ihren Hund aus der Thur zu ziehen. Dabei fiel die Frau selber ins etwa fünf Grad kalte Wasser und ging nach wenigen Sekunden unter. Die Frau war alleine unterwegs. Eine Person konnte den Unfall jedoch beobachten und den Notruf wählen.

«Dem Hund ist nichts passiert, er ist wohlauf», sagt Kapo-Mediensprecher Andy Theler zu FM1Today. Der Hund sei selber nicht in Not gewesen.

(red.)

Quelle: Kapo TG
veröffentlicht: 24. Februar 2021 16:29
aktualisiert: 24. Februar 2021 17:21