Anzeige
Kreuzlingen

79-jährige Frau fällt auf falsche Polizisten hinein

11. Mai 2021, 12:51 Uhr
Wer unsicher ist, ob es sich bei einem Anrufer um einen echten Polizisten handelt, soll auflegen, die Notrufnummer 117 wählen und dort nachfragen. (Symbolbild)
© Kantonspolizei Thurgau
In der Region Kreuzlingen hat eine 79-jährige Frau Betrügern Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Franken zur vermeintlich sicheren Aufbewahrung übergeben. Die Täter gaben sich als Polizisten aus.

In den letzten Tagen wurden im Kanton Thurgau mehrere Betrugsversuche gemeldet. Dabei gaben sich Anrufer als Polizisten aus, erkundigten sich über Vermögenswerte im Haus und empfahlen, die Wertsachen zur Aufbewahrung der Polizei zu übergeben.

Am Montagmorgen hatte sich ein Mann mit dieser Masche telefonisch bei einer 79-jährigen Frau aus der Region Kreuzlingen gemeldet. Es gelang ihm, die Seniorin zu überreden, einem angeblichen Polizisten an ihrem Wohnort Schmuck zu übergeben.

Die Thurgauer Kantonspolizei stellt in ihrer Mitteilung vom Dienstag fest, dass von echten Polizisten niemals die Übergabe von Geld oder Wertsachen verlangt werde.

Ältere Personen in der Verwandtschaft oder im Bekanntenkreis sollten auf die Betrugsmasche aufmerksam gemacht werden. Wer unsicher sei, ob es sich im einen echten Polizisten handle, solle das Gespräch beenden, die Notrufnummer 117 wählen und sich dort über den Sachverhalt informieren lassen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Mai 2021 12:51
aktualisiert: 11. Mai 2021 12:51