Hohe Umsätze

Abwanderung ins Ausland blieb aus: Kreuzlingen profitiert noch immer

21. Juli 2020, 19:54 Uhr
Werbung

Quelle: tvo

Das Kreuzlinger Gewerbe profitiert noch immer von der Coronakrise. Viele Geschäfte machen höhere Umsätze als noch vor Corona. Der Trend soll auch in Zukunft anhalten.

Kreuzlingen zählt zu den wenigen Gewinnern des Corona-Lockdowns. Obwohl seit etwa einem Monat die Grenzen zu Deutschland wieder geöffnet sind, bleibt die grosse Abwanderung von Einkaufstouristen aus. Der Getränkehandel Blaser in Kreuzlingen macht zurzeit monatlich 15'000 Franken mehr Umsatz als noch vor Corona. «Ungefähr 20 Prozent der Neukunden ist geblieben», sagt Inhaber Ruedi Blaser zu TVO. «Die Kunden schätzen den Service und das Sortiment.»

Ähnlich geht es einem Kreuzlinger Metzger. 50 Prozent mehr Umsatz fliessen in die Geschäftskasse, auch dank Deutscher Kunden. «Negativschlagzeilen wie jene von Tönnies kommen beim Fleischkonsumenten schlecht an», sagt Klemenz Somm, Inhaber des Schrofen Hofladens. 

Urban Ruckstuhl, Detailhandelsverantwortlicher des Gewerbes Kreuzlingen ist sich sicher, dass der Trend anhalten wird. «Ich gehe davon aus, dass es so bleiben wird, wie in den letzten Wochen.» Ein Grund könnte die Maskenpflicht in den Geschäften in Deutschland sein. «Ich persönlich finde es nicht sehr attraktiv, wenn ich beim Einkaufen eine Maske tragen muss.» Er könne sich vorstellen, dass viele ähnlicher Meinung seien.

(gbo)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. Juli 2020 19:54
aktualisiert: 21. Juli 2020 19:54