Sirnach

Acht Verletzte nach Grossbrand in Industriehalle

01.02.2024, 17:21 Uhr
· Online seit 01.02.2024, 10:51 Uhr
Am Donnerstagmorgen ist es in der Gemeinde Sirnach zu einem Grossbrand im Industriegebiet gekommen. Der Brand konnte mittlerweile unter Kontrolle gebracht werden. Der Sachschaden dürfte mehrere Millionen Franken betragen.

Quelle: BRK News / CH Media Video Unit / Katja Hug

Anzeige

In Gloten, einem Ortsteil der Gemeinde Sirnach, ist es am Donnerstagmorgen zu einem Vollbrand einer Industriehalle gekommen. Die dunkle Rauchsäule war weitherum zu sehen.

Durch die Rauchentwicklung wurden die umliegenden Gebäude evakuiert. 

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Gemäss der Kantonspolizei war die Feuerwehr und die Polizei mit rund 150 Einsatzkräften vor Ort. Sie konnten verhindern, dass der Brand auf andere Gebäude übergriff.

Der Brand konnte mittlerweile unter Kontrolle gebracht werden. Ein 20-Jähriger musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Sieben Männer und Frauen im Alter von 20 bis 40 Jahren wurden vor Ort medizinisch versorgt. Der Sachschaden geht in die Millionenhöhe.

Die Brandursache ist noch unklar, der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Thurgau hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Funktionär des Amtes für Umwelt begleitete die Löscharbeiten. Für die Gewässer und das Trinkwasser besteht keine Gefahr.

Quelle: Leserreporter

Warnung konnte zurückgezogen werden

Die Wilerstrasse zwischen Sirnach und Wil musste während des Einsatzes gesperrt werden. Die Feuerwehr erstellte eine Umleitung.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde beim Autobahnabschnitt zwischen Münchwilen und Wil die Geschwindigkeit reduziert und die Bevölkerung via Alertswiss aufgefordert, die Fenster und Türen zu schliessen.

Firmeninhaber am Boden zerstört

Der Brand ist für den Firmeninhaber einer dort ansässigen Transportfirma eine Hiobsbotschaft. Gegenüber dem «Blick» sagt er unter Tränen, dass sein Lebenswerk nun zerstört sei. Dabei könne er nicht einmal etwas dafür, da der Brand bei einem Untermieter ausgebrochen sei.

Der Mann steht unter Schock. Dennoch sieht er auch die positiven Seiten. So ist er dankbar, dass seinem Sohn nichts Schlimmeres passiert ist. Er habe noch dafür gekämpft, den Lieblings-Laster seines Vaters zu retten. Die Tochter habe die Haustiere in Sicherheit gebracht.

veröffentlicht: 1. Februar 2024 10:51
aktualisiert: 1. Februar 2024 17:21
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige