Gewerkschaften

Arboner Stadtparlaments-Präsident wechselt von CVP zu SP

14. Dezember 2020, 11:46 Uhr
Der Arboner Stadtparlaments-Präsident Lukas Auer kandidiert als Präsident des Thurgauer Gewerkschaftsbunds und plant einen Parteiwechsel von der CVP zur SP.
© Keystone/KARL SVEC
Der Arboner Stadtparlaments-Präsident Lukas Auer (CVP) kandidiert im März 2021 als neuer Präsident des Thurgauer Gewerkschaftsbunds TGGB. Er plant deshalb auf Mitte 2021 einen Parteiwechsel von der CVP zur SP.

Vier Regionalverantwortliche der Gewerkschaft Unia schlagen den 30-jährigen Auer als neuen Präsidenten des TGGB vor. Er soll dort Nachfolger der zurücktretenden Präsidentin, SP-Nationalrätin Edith Graf-Litscher, werden. Die Wahl findet Ende März 2021 statt.

Auer stehe für eine moderne Gewerkschaftspolitik. Er bringe als Sekretär der Unia Ostschweiz Graubünden Erfahrung im gewerkschaftlichen Alltag mit und sei mit den Problemen der Mitglieder vertraut, schreiben die Unia-Verantwortlichen zur Kandidatur Auers.

Andere politische Schwerpunkte

Derzeit präsidiert Auer als CVP-Vertreter das 30-köpfige Arboner Stadtparlament. Da die angestrebte neue Aufgabe als kantonaler Gewerkschaftspräsident häufig andere politische Schwerpunkte erfordern werde als jene der CVP, «habe ich mich dazu entschieden, die Partei zu wechseln», teilte Auer am Montag mit.

Ab dem 1. Juni 2021, nach Ablauf seines Präsidialjahrs im Stadtparlament, werde er seine Karriere bei SP/Gewerkschaften fortsetzen, schreibt Auer. Seinen Sitz im Stadtparlament nehme er in die Fraktion SP, Grüne und Gewerkschaften mit.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Dezember 2020 11:46
aktualisiert: 14. Dezember 2020 11:46