Freidorf

Arzt macht sich aus dem Staub – Patientinnen und Patienten sind hässig

· Online seit 28.04.2023, 13:49 Uhr
In Freidorf ist der Hausarzt seit gut zwei Monaten nicht mehr gesehen worden – und er wird auch nicht zurückkehren. Die Praxis gehört zu einem Netzwerk, welches regelmässig für Schlagzeilen sorgt.
Anzeige

Vor gut zweieinhalb Jahren übergab Bernhard Wälti seine Hausarztpraxis in Freidorf an Thomas Haehner mit seiner Firma Medium Salutis GmbH. Die Firma kauft in der Schweiz Praxen auf und setzt ihre angestellten Ärzte, mehrheitlich aus Deutschland, dort ein. Doch einen Arzt sucht man in der Praxis vergebens, wie die «Thurgauer Zeitung» berichtet.

Auf einem Zettel an der Praxistür stehe lediglich: «Aufgrund von Krankheit werden leider keine weiteren Termine vereinbart.» Für hausärztliche Versorgung dürfe man sich gerne an die Partnerpraxen in Oberuzwil oder im appenzellischen Speicher wenden.

Vor der Praxis sind darum die Parkplätze voll. Die Patientinnen und Patienten holen im Minutentakt ihre Akten ab. Gegenüber der Zeitung äussert sich eine Patienten, dass die letzten beiden Jahre «scheisse» gewesen seien. Die ersten beiden Ärzte seien katastrophal gewesen. Der Letzte sei zwar sympathisch gewesen, aber Termine zu bekommen, sei schwierig gewesen. Denn der Doktor pendelte von München nach Freidorf und stand öfters im Stau oder hatte eine Panne.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(red.)

veröffentlicht: 28. April 2023 13:49
aktualisiert: 28. April 2023 13:49
Quelle: Thurgauer Zeitung/Manuel Nagel

Anzeige