Auto-Crash bei Wängi

Auto war einmal rot – Identität der verstorbenen Person unklar

6. Juni 2022, 21:04 Uhr
Ein Auto ist am Pfingstmontag auf der A1 bei Wängi von der Fahrbahn abgekommen und in einen Strommast geprallt. Das Fahrzeug ging sofort in Flammen auf, eine Person ist verbrannt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Der Unfall ereignete sich um 6.30 Uhr auf der A1 in Richtung St.Gallen. «Das Auto war auf der Autobahn unterwegs und hat einen Selbstunfall verursacht», sagt Claudia Brunner, Mediensprecherin der Kantonspolizei Thurgau, gegenüber FM1Today. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Strommast.

Weshalb es zum Unfall kam, ist noch unklar. «Die Strecke ist gerade, auf der rechten Seite hat es eine Leitplanke und dahinter ist der Strommast zu finden», so Brunner. Die Polizei untersucht nun den genauen Unfallhergang, sie sucht deshalb Zeugen.

Obwohl die Feuerwehr rasch vor Ort war und den Brand löschen konnte, verstarb eine Person im Auto. Sie konnte bis am Montagabend noch nicht identifiziert werden, die Abklärungen laufen, so die Mediensprecherin. Derzeit wird auch abgeklärt, ob sich weitere Personen im Auto befunden haben. Das Auto war gemäss Angaben der Polizei einmal rot, wurde aber vom Brand derart zerstört, dass die Farbe nicht mehr zu erkennen ist.

Rosanna Oldrati wohnt gleich in der Nähe des Unfallortes. Sie hat vor allem den Rauch gesehen: «Es hat einen Knall und eine Explosion gegeben», sagt sie.

Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Während den Bergungsarbeiten wurde der Verkehr einspurig geführt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. Juni 2022 09:39
aktualisiert: 6. Juni 2022 21:04
Anzeige