Anzeige
Lommis

Bach über Ufer getreten: Flugplatz unter Wasser

9. Juli 2021, 15:43 Uhr
Der Thurgauer Flugplatz Lommis wurde in der Nacht auf Freitag überschwemmt und stand etwa 40 Zentimeter unter Wasser. Flugzeuge wurden keine beschädigt. Die Feuerwehr und der Zivilschutz standen die ganze Nacht im Einsatz.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: BRK News/FM1Today

Auch die eigenen Hochwasser-Schutzmassnahmen des Flugplatzes Lommis konnten den heftigen Niederschlägen nicht mehr standhalten. Um 23 Uhr meldeten sich die Verantwortlichen des Flugplatzes deshalb bei der Feuerwehr Lauchetal und baten um Hilfe.

Flugzeuge mit Keilen in Höhe gebracht

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Hangar bereits teils überschwemmt. Die Flugzeuge wurden mit Keilen in die Höhe gebracht, damit Radlager und Bremsen nicht beschädigt werden. Nur wenige Stunden nach dem Eintreffen der Feuerwehr geriet auch der naheliegende Bach Lauche über die Ufer. «Der Flugplatz stand in der Nacht mindestens 30 bis 40 Zentimeter unter Wasser», sagt Feuerwehrkommandant Andreas Rupp gegenüber FM1Today.

Die Feuerwehr versuchte dann, das Wasser an einer anderen Stelle wieder zurück in die Lauche zum Pumpen. Auch der Zivilschutz wurde zur Unterstützung aufgeboten. Flugzeuge wurden gemäss Flugplatz keine beschädigt, das Gebäude weist jedoch Wasserschäden auf. Die Aufräum- und Säuberungsarbeiten laufen.

Flugplatz von Überschwemmungen geplagt

Dem Flugplatz selbst sei die Hochwasser-Gefahr durch die Lage bekannt, sagt der Einsatzleiter der Feuerwehr, Martin Stocker. Der Platz wurde bereits mehrere Male überschwemmt, weshalb bereits diverse bauliche Massnahmen getroffen wurden. Der Betreiber besitze gar eigene Wasserpumpen und stehe in nahem Kontakt mit der Feuerwehr. Weitere bauliche Massnahmen seien in Planung, so Stocker. «So schlimm hat es uns aber noch nie getroffen», sagt André Heinzelmann, Präsident der Motorfluggruppe Thurgau.

(gbo)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. Juli 2021 09:18
aktualisiert: 9. Juli 2021 15:43