Balg verzichtet auf erneute Kandidatur

Laurien Gschwend, 27. März 2018, 11:54 Uhr
Der Arboner Stadtpräsident Andreas Balg hört auf.
© Thurgauer Zeitung/Nana do Carmo
Arbons Stadtpräsident Andreas Balg hat am Dienstag bekanntgegeben, dass er 2019 nicht mehr zur Wiederwahl antreten wird. Als Grund gibt der FDP-Politiker sein persönliches Umfeld an.

Lange liess Andreas Balg seine erneute Kandidatur für das Amt des Arboner Stadtpräsidenten offen. Gegenüber dem «St.Galler Tagblatt» sagte er, er habe «weiterhin Lust, viel zu bewegen».

Bei der Medienkonferenz der Arboner FDP vom Dienstagmorgen setzte der 54-Jährige den Spekulationen ein Ende - im Februar 2019 verzichtet er auf eine weitere Kandidatur. «Er möchte seiner Familie und seinen Freunden nicht mehr länger die Widrigkeiten und Anfeindungen, welche dieses Amt in der Öffentlichkeit in Arbon mit sich bringt, zumuten», zitiert das «St.Galler Tagblatt» aus einer Mitteilung der FDP. Er wolle sich ab Juni 2019 einer neuen, nicht näher erläuterten Herausforderung stellen.

Balg sieht Arbon weiterhin als guten Standort mit grossem Potenzial, wünscht sich aber, dass seiner Nachfolgerin oder seinem Nachfolger mehr Vertrauen geschenkt wird.

Der heute 54-jährige Balg trat Ende 2011 die Nachfolge von Martin Klöti an, der in die St.Galler Kantonsregierung gewählt wurde.

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 27. März 2018 11:45
aktualisiert: 27. März 2018 11:54