Frauenfeld

Bechtelisnacht muss erneut abgesagt werden

15. Dezember 2021, 09:30 Uhr
Die Frauenfelder Bechtelisnacht, die jeweils am dritten Montag im Januar stattfindet, fällt wegen der Corona-Pandemie erneut ins Wasser. Die meisten Veranstaltungen rund um den Feiertag sind abgesagt worden.
Die Bechtelisnacht fällt auch 2022 der Pandemie zum Opfer. (Archivbild)
© Thurgauer Zeitung/Donato Caspari
Anzeige

Sie hat in Frauenfeld eine lange Tradition und gehört in der Jahresplanung jedes Frauenfelders und jeder Frauenfelderin dazu: Die traditionelle Bechtelisnacht, die jeweils am dritten Montag im Januar stattfindet. Bereits dieses Jahr mussten die Veranstaltungen rund um die Bechtelisnacht wegen Corona-Massnahmen abgesagt werden und nun fällt auch der Anlass im Januar 2022 der Pandemie zum Opfer, wie die Stadt Frauenfeld in einer Mitteilung schreibt.

Die Bechtelisnacht könne am 17. Januar nicht wie gewohnt gefeiert werden. «Zu gross ist das Risiko, dass sich die Menschen an einer der zahlreichen Veranstaltungen und Partys mit dem Coronavirus anstecken und auf diese Weise zu einer Verschärfung der Kapazitätsengpässe im Gesundheitswesen beitragen», heisst es in der Mitteilung. Die meisten Veranstaltungen werden deshalb abgesagt.

Einzig die Konstablergesellschaft Kurzdorf sowie die Erchinger Gesellschaft Langdorf führen ihre Jahresversammlungen durch. Die Konstablergesellschaft Kurzdorf trifft sich in geschlossener Gesellschaft. Die Stadt Frauenfeld verzichtet ausserdem auf Bewilligungen für Freinächte sowie beispielsweise der Sperrung des Postkreisels. Restaurants und Bars werden deshalb zu regulären Zeiten schliessen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. Dezember 2021 09:18
aktualisiert: 15. Dezember 2021 09:30