Anzeige
Ersatz-Openair

Bewilligung entzogen: Openair «Frauenfeldli» abgesagt – Summerdays findet statt

31. August 2021, 10:33 Uhr
Der Kanton Thurgau und die Stadt Frauenfeld haben die Bewilligung für das «Frauenfeldli» entzogen. Schuld ist die hohe Anzahl an Covid-19-Patientinnen und -Patienten im Kantonsspital Frauenfeld, die medizinische Grundversorgung könnte nicht mehr gewährleistet werden.
Das «Frauenfeldli» hätte als Alternativ-Veranstaltung fürs Openair Frauenfeld stattfinden sollen.
© Thurgauer Zeitung/Andrea Stalder

Vom 14. bis 18. September hätte das «Frauenfeldli», die abgespeckte Version und Ersatzveranstaltung für das Openair Frauenfeld, stattfinden sollen. Daraus wird jetzt nichts: Der Kanton Thurgau und die Stadt Frauenfeld mussten die Bewilligung entziehen.

«Das Kantonsspital Frauenfeld erreichte aufgrund der stark steigenden Covid-19-Zahlen im Kanton sein Kapazitätslimit – unter diesen Umständen kann die medizinische Grundversorgung für unsere Gäste nicht mehr gewährleistet werden», heisst es in einer Mitteilung der Veranstalter.

Mediensprecher Joachim Bodmer sagt gegenüber FM1Today: «Wir stehen hinter der Entscheidung der Behörden. Aber es hat auch eine bittere Note, da unserer Meinung nach eine Absage vermeidbar gewesen wäre. Wenn man sich impfen lässt oder sich entsprechend verhält, hätte man die Chancen einer Ansteckung oder zumindest eines schweren Verlaufs minimieren können und so keine dringend benötigten Spitalbetten besetzt.»

Kapazitätsgrenze ist erreicht

Der Kanton schreibt: «Die Erfahrungen zeigen, dass bei jeder Durchführung des Openairs pro Tag 15 bis 20 Besucherinnen oder Besucher notfallmässig ins Spital eingeliefert werden mussten, wovon drei bis vier einer Überwachung auf der Intensivstation bedurften.»

In den vergangenen Jahren wurde in dieser Zeit jeweils die personellen Ressourcen und Kapazitäten erhöht, dieses Jahr ist das nicht möglich, da die Kapazitätsgrenze wegen des erhöhten Betreuungsaufwands durch Covid-19-Patientinnen und -Patienten bereits erreicht ist.

Lage ist angespannt

«Der Kanton Thurgau hat in seiner Bewilligung zur Durchführung des Openairs ausdrücklich festgehalten, dass diese nur erteilt wird, wenn die epidemiologische Lage dies erlaubt», heisst es. Weil dies nicht mehr der Fall ist, wurde die Bewilligung entzogen.

Joachim Bodmer: «Es ist bitter für uns. Wir hatten natürlich immer im Hinterkopf, dass es möglich ist. Das ist das Risiko, wenn man eine Veranstaltung in einer Pandemiezeit macht. Jetzt schauen wir in die Zukunft und freuen uns auf alle anderen Veranstaltungen, die stattfinden können.»

Die Tickets fürs «Frauenfeldli» werden vollumfänglich zurückerstattet, dazu soll es in den nächsten Tagen auf der Website weitere Informationen geben. Am «Frauenfeldli» hätten bis zu 20'000 Gäste täglich feiern können.

Auf das Summerdays-Festival in Arbon, das dieses Wochenende stattfindet, hat der Entscheid keinen Einfluss. «Aufgrund einer anderen Ausgangslage ist die Gesundheitsversorgung sichergestellt», heisst es beim Kanton.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 31. August 2021 10:05
aktualisiert: 31. August 2021 10:33