Anzeige

Biber baute Damm am falschen Ort

Sarah Lippuner, 4. April 2019, 07:22 Uhr
Ein Biber war die letzten Tage mit seinem Dammbau am Chrebsbach in Kreuzlingen beschäftigt. Die ganze Mühe war umsonst - der Damm muss entfernt werden, da er die Hochwassersicherheit gefährdet.
Der Biber baute seinen Damm direkt am Grobholzrechen - das ist ein Problem.
© zVg

Viel Fleiss ohne Preis - der Damm eines Bibers am Chrebsbach bei Kreuzlingen muss entfernt werden, zu diesem Entschluss kommt das Departement für Justiz und Sicherheit des Kantons Thurgau. Der Biber hat das Ufergehölz erst vor einigen Tagen gefällt und damit einen Damm gebaut. Dabei bewies er kein gutes Händchen für den Ort des Damms, er baute ihn direkt am Grobholzrechen, unmittelbar vor Eintritt in die Bacheindolung, wie der Gemeinderat Kreuzlingen schreibt.

Der Damm des Bibers gefährdet die Hochwassersicherheit erheblich, da die Funktion des Grobholzrechens durch das Holz starkt beeinträchtigt wird. Die Eindolung könnte dadurch verstopfen und das Siedlungsgebiet überschwemmen. Die Kreuzlinger Bauverwaltung bekam deshalb die Bewilligung, den Damm zu entfernen. Durch einen Viehhütedraht darf der Biber an einem Wiederaufbau des Dammes gehindert werden.

Dass sie den Biber vertreiben müssen, bedauert die Bauverwaltung. Zusammen mit der Jagd- und Fischereiverwaltung und der Aktion «Hallo Biber» wird sie jedoch prüfen, ob sich das Tier in einem alternativen Lebensraum ansiedeln kann.

Und weil Biber süss sind, hier ein paar herzige Biber-GIF's:

(via Giphy)

Sarah Lippuner
Quelle: red.
veröffentlicht: 3. April 2019 17:18
aktualisiert: 4. April 2019 07:22